03. Februar ’16 Agiá Nápa and Sea Caves

Von Larnaca nach Agiá Nápa kommt man ganz gut mit dem Bus. Es gibt Linienbusse, diese habe ich auf o.g. Strecke noch nicht durchschaut und deshalb kam diese Variante nicht in die engere Wahl (vielleicht fahren die auch nur innerhalb der Städte,keine Ahnung, ich werde aus deren Website einfach nicht schlau). Es gibt auch die Intercity-Busse (verbinden, wie der Name verrät, die Städte), sind nicht gerade billig (deutsche Preise, aber ich denke wohl noch in den Preisen, die die Busse, als sie eher wie Sammeltaxis aussahen, kosteten). Man kommt schnell von A nach B. Der Intercity-Bus fährt als letzte Station in Agiá Nápa das Hotel „Marina“ an, von hier aus starteten wir unseren Fußmarsch. Unser Plan war, bis zum Cape Greko zu laufen, das ist zu schaffen, von dort kann man den Linienbus (101 oder 102) nach Agiá Nápa zurücknehmen oder man läuft zurück. Wir kamen nicht sehr weit, direkt am Anfang des Weges ist eine tolle Steiküste, mit men Kripos Arch, die zu fotografieren sich Sanja echt Zeit nahm. Sehr schön dort und nach ca. einer Stunde konnte ich meine Tochter dort loseisen, mit Hinweis auf die vor uns liegenden Sea Caves.

There is a bus from Larnaca to Ayia Napa, run by „Intercity-Buses“. We went to the last Ayia Napa station („Marina Hotel“), from there you can start your walk towards Cape Greko. There is also the possibility to get off at Ayia Napa Monastery and catch the bus #101 or #102, to go direct to the cape. We started, but went only half a kilometer. There we found the Kripos Arch and a really amazing cliff coast. Sanja needed time, a lot of time for taking pictures :-) I tried to attract her with the prospect of more pictures at the Sea Caves. It worked! It is about 4 kilometers to go there. And in my opinion this sight belongs to every must-seen-list for the Cyprus tourist.

P1000217
Irgendein vertrockneter, ehemals, grüner Stengel…/ Dried plant…
P1000243
Das Wasser hier ist wirklich klar!/ Clear water, Kripos Arch
P1000239
…und einen schicken Felsen haben sie auch platziert…/ …nice rock next to the arch..
P1000255
Steilküste/ Cliff coast
P1000261
Sanja bei einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen :-)/ Sanja taking pictures

Wir wanderten los, es waren wenig Leute unterwegs und unterwegs gab es noch den einen oder anderen Halt. Steilküste, Felsformationen, die im Meer rumlagen oder Blümchen, alles wurde auf’s iPhone gebannt (bzw. auf die SD-Card meiner Kamera, ich habe auch ausreichend Motive gefunden).

We started our walk (it was more a hike than a walk), but we could no go direct to the Sea Caves, there were cliff coasts, rock formations, flowers and so on and we had to take pictures, many of them…

P1000288
Felsformation #1/ Rock formation #1
P1000310
Felsformation 2/ Rock formation #2
P1000301
Felsformation 2 (nochmal)/ Rock formation #2 (once more)
P1000320
Felsformation 2 (andere Perspektive)/ Rock formation #2 (other perspective)

Es war früher Nachmittag, als wir die Sea Caves erreichten und,…der Weg war es wert, wie die folgenden Bilder zeigen.

We reached the Sea Caves at early afternoon…

P1000336
Sea Caves
P1000383
…gleiches Motiv, andere Perspektive…/ …same motif, new perspective

Wir kletterten auch herunter, ich glaube, das ist nich ganz legal, aber echt einen Anrantzer war wert (es war nur niemand da, der uns hätte ausschimpfen können). Wir wussten nur nicht genau, wann die Flut einsetzt, deswegen haben wir unsere Tour auf Meeresspiegelhöhe nicht unendlich ausgeweitet. Wenn Flut mit ganz viel Wasser da, dann kommt man aller Wahrscheinlichkeit nicht auf dem schmalen Felsvorsprung zurück.

We found the possibility to climb down, I am not sure wether it is legal or not, but we did it. The only reason for being careful was the tide, there is not really a tide, just about 40 cm, but the small path (rock ledge) was exact at the sea level when we got down. I was not sure about the high tide time. So we were attentive and did not go the complete way (we told us to come back soon!).

P1000346
Position: unten/ at sea level
P1000351
Aus einer Höhle heraus fotografiert./ Picture taken from inside of a cave.
P1000359
Das war echt glitschig und glatt, wir sind aber heil hin und zurück gekommen./ It was slippery and not so easy to walk.

P1000370

Unseren Weg weiter zum Cape Greko haben wir nicht fortgesetzt, es war dann einfach etwas spät dafür. Wir sind zurück zur Bushaltestelle und haben das Kap vertagt.

Agiá Nápa ist sonst nicht wirklich Besuch wert (meine ganz persönliche und individuelle Mei nung). Es ist eine reine Hotelstadt, nur Hotels und Touri-Läden. Ich habe diese Stadt vor 20(!) Jahren besucht und bin etwas schockiert. Damals war es eher noch ruhig, ein paar Hotels, aber überschaubar. Ich hatte in der Jugendherberge eingecheckt (das war finanziell gesehen, das einzig machbare) und war dort der einzige Gast…es ist nicht wieder zu erkennen. Es sind ja auch ein paar Jahre ins Land gegangen aber man erschreckt schon ein bisschen. Die Nationalität der Touristen hat sich auch gewandelt, wenn ich damals fast ausschließlich Briten getroffen habe und wenige Deutsche, sind heute die Russen in der Mehrheit. Überall kyrillische Buchstaben, selbst Anzeigen für Wohnkomplexe, ich habe heute eine Wohnpark (schreckliches Wort) gesehen, die Werbung für potentielle Käufer war nur in kyrillisch, Briten, Deutsche und andere Touristen werden gar nicht mehr angesprochen…

Abschließend möchte ich sagen, wer Zypern besucht, sollte auf jeden Fall die Steilküste entlang wandern. Es ist wirklich atemberaubend und die Fotos können das eigentlich gar nicht wiedergeben. Cape Greko haben wir weiterhin auf dem Schirm, ich hoffe, dass es klappt, dann werde ich davon berichten.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.