07. November ’13 Abu Dhabi

More than one hour ago we arrived Abu Dhabi Airport.
It was a calm flight from AMS to AUH, but now we do have a problem….
In Amsterdam we were asked whether we would accept to change our tickets to Bangkok into a stand-by option for this flight. That means, the airline sold more seats than available in the plane. We changed into the stand-by option, because the airline promised a reward and a hotel for one night. We thought about a nice evening in Amsterdam, maybe with a coffee-shop visit ­čÖé
But our volunteered stand-by status ended when the gates closed, there were enough seats left for all stand-by passegers.

Now we are waiting in a queue at the transfer counter in Abu Dhabi. As I explained our check-in in Amsterdam did not take the usual way, that’s why we were not checked through to Bangkok. So now we are trying to get boarding passes for our connecting-flight to BKK…but this flight is sold out!!! Although we had have confirmed seats, now they were gone…
Fortunately we only travel with carry-on baggage, so we do not have any poblems with looking for our baggage at the baggage claim.
At the moment the ETIHAD-guys are trying to book Susi and Mike on the next flight…we will see whether it’ll work ­čÖé

We got tickets for the following fight, just an hour later, no problem and we got vouchers (!) for ETIHAD…and that sounds really, really interesting ­čÖé
So, I’m sure I will be able to write some posts into this blog within the next 12 month, but our destination is not worked out until now…┬á
———————

Vor ├╝ber einer Stunde sind wir in Abu Dhabi angekommen, dies ist nur ein kurzer Zwischenstopp.

Der Flug von Amsterdam hierher dauerte ca. 6 Stunden und verlief ruhig (was soll auch passieren?), aber nun ergibt sich ein kleines Problem…
Beim einchecken in Amsterdam wurden wir gefragt, ob wir akzeptieren w├╝rden uns auf die stand-by-Liste setzen zu lassen. Der Grund war eine ├ťberbuchung des Fluges. Die Fluggesellschaft versprach daf├╝r bei zur├╝ckbleiben in Amsterdam eine Nacht im Hotel, plus zus├Ątzlichen finaziellen Ausgleich. Dieses Angebot klang verlockend, da uns eine zus├Ątzliche Nacht in dieser sch├Ânen Stadt gefallen w├╝rde (es lockte da immer noch ein Besuch in einem Coffee-Shop).
Gesagt, getan, wir rutschten auf die stand-by-Liste, allerdings waren zum Schlu├č doch ausreichend Pl├Ątze vorhanden, so dass wir nicht zur├╝ckblieben.
Eine ├änderung im Ablauf unseres Flugplans ergeb sich aber, wir waren nun nicht mehr bis Bangkok durchgecheckt. Auch kein Problen, daf├╝r gibt es den Tranfer-Schalter in Abu Dhabi. Nun zeigte sich aber, dass unsere Pl├Ątze inzwischen vergeben waren (unser Plan war anders und auch in Amsterdam wurde uns zugesichert, dass das nicht passieren w├╝rde).
Auch hier gab es eine L├Âsung: der n├Ąchste Flug ging einen Stunde sp├Ąter, hier erhielten wir neue Pl├Ątze, dazu eine nette Entsch├Ądigung, in Form eines ETIHAD-Vouchers, der uns gleich ├╝ber ein n├Ąchstes Reiseziel nachdenken lie├č ­čÖé
Alles ist gut, wir kamen eine Stunde sp├Ąter an und das macht nun wirklich nichts…

 

Hinterlassen Sie den ersten Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.