24. Juni ’15 Rome, Via Appia Antica and other „old stuff“

Ich bin heute, nicht allzu spät, zu Fuß losgezogen. Mein Ziel war die Via Appia Antica, bekannt aus zahlreichen Büchern, wollte ich sie in Augenschein nehmen. Das ich nicht den Bus genommen habe war Absicht, ich wollte einen Blick in das „normale“, das „andere“ Rom werfen. Einfach durch die Straßen laufen, wo keine Touristen unterwegs sind. Ein paar Eindrücke folgen auch gleich als Foto.

Today I started my trip to Via Appia Antica by foot. I read several books where this special road is described, therefore this visit is a must for me. I walked, because by not using the public transport you will have the chance to catch a view of the real Rome, when walking streets that are not overcrowded by tourists.

Here are some impressions:

2015-06-24_Rome1
Das steht so einfach in der Gegend rum…/ Antcient ruins right on the street
2015-06-24_Rome2
Rebubblica

SAMSUNG CSC

2015-06-24_Rome3
Unterwegs/ On my way
2015-06-24_Rome4
Überraschung, Straße plötzlich komplett gesperrt…/ Road closed, buildingsite
2015-06-24_Rome5
Beweis, dass ich wirklich zu Fuß unterwegs war ;-)/ That’s the proof for my walking distance ;-)
2015-06-24_Rome6
Die römische Art des Bauschutt entsorgens :-|/ The Roman way of building rubble disposal :-|
2015-06-24_Rome7
Fast am Ziel/ Close to my destination

2015-06-24_Rome8

2015-06-24_Rome9
Porta San Sebastiano

2015-06-24_Rome10

2015-06-24_Rome11
Porta San Sebastiano
2015-06-24_Rome12
Mein erstes Ziel/ My first destination

Ungefähr eine Stunde später erreichte ich Porta San Sebatiano, hier beginnt die Via Appia Antica. Nicht sehr spektakulär der Anblick, aber es kann ja noch besser kommen. Es war nicht wirklich ein Gehsteig/ Bürgersteig (was ist das nur für ein blödes Wort) oder wie immer man diese leicht erhöhten Ränder am Rand einer Fahrbahn nennen möchte zu sehen. Auf der linken Seite gab es sowas in ganz doll schmal, immerhin…ich laufe also los. Irgendwann erreiche ich die Kirche „Domine Quo Vadis?“, welche auch in meinem Reisführer erwähnt ist, hier gabelt sich die Straße, und nicht nur das, laut Reiseführer gibt es in der Mitte einen Weg, der durch soetwas wie einen Park führen soll. Das war meine Hoffnung, denn ganz ehrlich, die letzten 1,5 km sind die Autos dermaßen an mir vorbeigeknallt, dass ich so gar keine Lust hatte, weiter mein [junges;-)] Leben zu riskieren. Ein klitzekleines Problem, in Form eines schweren Eisentores, welches verschlossen war, tat sich auf. Und nicht nur das, nein, der Gehweg war jetzt richtig weg. Hin und wieder mittels weißem Farbstreifen von der Fahrbahn abgetrennt war es noch sichtbar, aber das war alles. Vor mir liefen todesmutig ein paar andere Touristen, so dass ich mich entschloss, auch weiterzulaufen. Das nächste Event (Katakomben, nach wem auch immer benannt) war geschlossen und das reichte mir dann auch. Ich hätte noch ca. 3 km weiterlaufen können, aber ich wählte diese Option für mich ab.

Stattdessen nahm ich den Bus zurück ins Stadtzentrum. Hier spazierte ich dann noch durch unterschiedlichste Altertümer.

Im Nachhinein habe ich gelesen, dass die Via Appia Antica am Sonntag Fußgängerzone ist. Ganz ehrlich, das ist die Empfehlung!

This morning I walked the almost seven kilometers from my hotel to the Via Appia Antica, I know this road from books like „Quo Vadis“ and I was keen to go there. First I would like to write about this interesting and I touristic sight but when I arrived at Porta San Sebastiano, the beginning of the road, I realized there is no sidewalk (there is a narrow one on the right side, but I really would not call it sidewalk). I started my walk with the idea, it will be better, maybe when I passed Church Domine Qou Vadis. Not a bit of it happed, when I arrived the church, the sidewalk diappeared completely. My guide (book) gave me the advise not to walk the Via Appia Antica but walk a small route named Circonvallazione Ardeatina opposite, but this area, it looked like a park, was closed with a huge iron gate.
I proceeded my way and the next sight „Catacombe di S. Callisto“ was also closed. I though about the situation and the risk of losing my life on this small street. It is not a traffic-calmed area, the cars drive fast, really fast and when I think (I grew up in the middel of Berlin), there too many cars and they drive too fast and the space between them an me are too small then I am sure it would be better to stop this project. I cancelled my trip to the Tomba di Cec. Metella and caught a bus back to the Rome city center.
Afterwards I got to know that the Via Appia Antica will be a pedestrian zone on every Sunday…
2015-06-24_Rome13
Ohne Worte/ No comment
2015-06-24_Rome14
;-)
2015-06-24_Rome15
Blick vom Circus Maximus Richtung Palatinum/ View to parts of the Palatinum
2015-06-24_Rome16
Palatinum
2015-06-24_Rome17
Palatinum
2015-06-24_Rome18
Palatinum
2015-06-24_Rome19
Colosseo

 

 

41° 54.409 N 12° 29.738 E

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.