02. Januar ’15 Miami, Ft. Myers

2015/01/01

—Auf dem Flug BA 207 LHR -> MIA gegen 12:00 Uhr mittags—

—In the plane BA 207 LHR -> MIA around 12:00 p.m.—

 

Das Jahr 2015 hat gerade begonnen und schon sitzen sie wieder im Flieger, das klingt fast nach ein ganz klein wenig Fernweh ;-)

The New Year has just started and there is an new travel post by sumisaco, it sounds a bit like wanderlust;-)

Folgende Situation: schon seit Monaten hat Mike einen Florida-Trip mit seiner Ma und seiner Schwester geplant. Ich bin eigentlich zu Hause und versorge die Kinder. Da die Webers aber immer für Überraschungen gut sind, haben wir o.g. Aufgabe kurzum delegiert. Wir sind einfach nur dankbar für unsere leidensfähige Freundschaft und meine Schwester. Also, die Kinder sind versorgt und Mike hat kurzerhand noch ein Ticket für Susi erworben.

Please imagine the following situation: during the last months, Mike planned a Florida-trip together with his Mom and sister. The plan was, Susi will stay home and care for the kids. But if you know the sumisaco-family, then you will not be surprised that the plan changed. Mike bought a ticket for his wife and invited his in-law for babysitting ;-)

Wir sind heute früh um halb fünf zum Bahnhof gebracht worden, das war schon mit etwas Überwindung verbunden, da man nach einem Silvesterabend morgens nicht unbedingt super-fit ist, aber zwei Stunden Schlaf mussten in diesem Fall einfach ausreichen. Haben sie nicht wirklich, aber wir haben Berlin-Tegel erreicht und konnten von hier planmäßig nach London-Heathrow abheben.

On New Year’s Day we went by urban rail to TXL….early this morning (!) after celebrating New Year’s Eve…

Und wieder muss ich Tegel loben (ich weiß, dass mache ich ziemlich oft, aber ich habe einfach das Bedürfnis. TXL funktioniert immer noch. Es ist eng, klar, aber die Abfertigung läuft flink. Im Wartebereich am Gate erschien dann der Captain, stellte sich in die Mitte, wünschte allen ein Gutes Neues Jahr und erklärte uns, dass es heute ziemlich voll sein werde und wir uns um ein vernünftiges Handgepäck-Management kümmern müssten. Natürlich lief alles glatt, das Handgepäck wurde auch von allen zufriedenstellend unter allen möglichen Sitzen verstaut und schon ging es los. Familie Weber war hier noch auf den gleichen Flug gebucht. Das änderte sich dann aber in Heathrow. Ich, deren Ticket erst vor zwei Tagen gekauft wurde hatte einen direkten Anschlussflug. Das heißt, beim Ausstieg erhielt ich einen neon-pink (ich will besondere Aufmerksamkeit erhalten)-Zettel, den ich bitte sichtbar tragen sollte. Dieser spezielle Zettel ermöglichte allen Passagieren, die diesen direkten Anschlussflug hatten (und mit direkt meine ich eine Umsteigezeit von unter einer Stunde…was für Heathrow eigentlich gar nicht funktionieren kann) eine bevorzugte Behandlung an der Security, ein netter Nebeneffekt war, dass man keine Möglichkeit hatte sich zu verlaufen oder abzusetzen (selbst mein Klo-Gang unterwegs blieb nicht unbemerkt). Also wir neon-pink markierte Passagiere versuchten zügig durch Terminal 5 zu kommen. An der Security verkeilte sich dann natürlich genau vor mir ein zusammenklappbarer Kinderwagen in der Durchleuchte-Vorrichtung. Das Teil wurde wieder rückwärts herrausgepolkt, aber anstatt uns erst mal abzufertigen (der Kinderwagen bzw. der Kinderwageneigentümer konnten keinen neon-pinken Zettel vorweisen) musste das Teil auf dem Band wieder ins dunkle Nichts geschickt werden. Wir Passagiere schauten uns verständnislos an, eine Dame begann ziemlich unruhig zu werden, aber das Glück schien auf unserer Seite, der Buggy kam auf der anderen Seite wieder zum Vorschein und musste auch kein zweites Mal gecheckt werden.

We arrived TXL in time, everything worked well and we approched London Heathrow. Now we had to seperate each other, because of the last-minute ticket. Mike, his Mom and sister could stroll through the airport, looking for the right gate. Susi were heading for a connecting flight to Miami, what will start in about one hour. You know Heathrow? If you know this airport, then you know there will be a problem. A British-Airways-Lady handed a neon-pink colored piece of paper to all passengers who had to go on this flight. The idea behind this remarkable paper was to become a fast-track user. It worked, but only to this point where the security check was situated (the second one, I passed it in TXL and had no chance to get not allowed goods for carrying them in my baggage). We had to pass the security again, without any possibility of using any kind of fast track. It took time, it was not a good feeling queueing watching the security guys who try to carry a baby buggy throughout this strange x-ray-machine (it wedged, came back, was put again on the feeder band and send into the dark nothing)…

Heathrow, es war sogar noch Zeit ein Foto zu machen…

Wir erreichten das Abflug-Gate rechtzeitig (sogar noch eine Station mit dem Air-Train…keine Ahnung, wie der offizielle Name hier in Heathrow ist, war uns vergönnt). Ich sitze jetzt in einer Boeing 777 gen Miami, während der Rest der Familie nun noch auf seinen Anschlussflug in London warten muss. Die Maschine, in der ich sitze ist komplett ausgebucht, ich vermute, dass mein Ticket wirklich fast ein Stand-by-Ticket war. In Miami-Airport werden wir uns wiedertreffen. Ich kann ja schon mal die Lage ganz grob peilen. Heute werden wir mit dem Mietwagen noch an die Golfküste fahren. Das sind noch ein paar Stunden, aber in Fort Myers warten zwei Zimmer im LaQuita auf uns. Heute einen stressigen Tag, dann schlafen und morgen werden wir kaum den Jet-Lag spüren.

After this experience with the security guys we arrived our gate in time, only some minutes left for looking for a restroom before entering the Boeing 777.

We will meet each other again in Miami, so I will have time to look around and check the car rental center. The plan for the remaining hours of our first Florida day is, collecting the rental car, leaving Miami and going to Ft. Myers (Gulf Coast).

 

Mike bleibt mit Schwiegermutter und Schwägerin gut zwei Wochen hier, ich nur eine. Am 08. Januar werde ich von Tampa via Chicago und London zurück nach Berlin fliegen.

On January 8th I have to go back to Germany, but Mike will stay one more week in Florida. My way back will go from Tampa to Chicago and via London to Berlin ;-)

Dies hier habe ich offline geschrieben und werde es heute Abend oder vielleicht auch erst morgen früh hochladen.

I wrote this first Florida post on the plane (offline mode) so I am not able to upload after I have finished my writing. So this post will be published this evening or maybe tomorrow.

————————-

2015/01/02

Fort Myers

Nach Ankunft in Miami Airport war ich auf der Suche nach einer ATM um erst einmal etwas Bares zu besorgen, danach durfte ich herausarbeiten, dass es keine Möglichkeit gibt hier im Airport eine Verizon Daten-SIM zu kaufen. Nein direkt im Airport gibt es nur sehr kostenintensive Angebote von anderen Anbietern…eben Touri-Falle. Internet wäre schon toll gewesen, da der Airport nicht einmal ein Free Wi-Fi zur Verfügung stellt. Was soll’s, unseren mobile Hotspot werden wir dann eben später aktivieren.

Ich habe mich langsam auf den Weg zum Car Rental Center gemacht und das war auch gut so, als ich ankam sah ich die Bescherung, vor allen Schaltern verschiedenster Anbieter waren moderate Schlangen von wartenden Menschen (so wie man es kennt) vor dem Anbieter, bei dem wir unseren Wagen gebucht hatten befand sich eine Menschenmenge quer durch die Halle :-( Hier habe ich mich brav eingereiht und keine zwei Stunden später erreichte ich dann auch die nähere Umgebung des Counters. Gerade rechtzeitig um diesen Platz an den ankommenden Mike übergeben zu können ;-)

Der Weg aus Miami raus gestaltete sich wieder etwas nervend. Das TomTom, das auf dem iPhone läuft ist einfach zu alt, um alle Toll-Roads zu kennen und Waze geht eben noch nicht, wegen der fehlenden Daten-SIM. Das Problem ist nicht, dass wir nicht willig sind den Toll zu bezahlen, nein, das Problem ist, dass bestimmte Sraßen nur mit einer Smart-Card-Lösung als Bezahlsystem dieser Gebühren befahrbar ist. Wer ohne diesen Toll-Pass auf die Straße fährt wir fotografiert und erhält eine (überteuerte) Rechnung. Wir haben keinen Pass dieser Art, da wir ihn nur um Miami zu verlassen benötigen würden, ihn aber pro Tag für sehr teuer beim Vermieter kaufen müßten. Um Miami zu verlassen,  haben wir den Airport bestimmt einmal komplett umrundet aber irgendwann kamen wir über kleine Nebenstraße zur I-75 (Gator Alley), nun nur noch gut zwei Stunden und wir errichten Fort Myers und checkten in unserem Motel ein…

LaQuinta, Ft. Myers
IMG_2895
LaQuinta, Ft. Myers —SONNE—

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.