19. Juli ’15 Rockford,IL -> southbound / Rockford, IL -> südwärts

SAMSUNG CSC

Yesterday, we arrived on time in Chicago O’Hare, surprisingly short ways to pass the immigration. No problem to find the shuttle bus to the car rental, but then when we got our car… I never, ever would recommend to rent a car via Hertz, we did it several times and every time we had issues. This year we got a wrong car. We paid for a Toyota-RAV4-class car but only got an Chevrolet Trax LT. We could not complain immediately but  now we are  in contact with the German re-seller.When you compare the load-size between both cars you will be surprised. 48 cu ft vs. 74 cu ft, it’s a difference, isn’t it. We tried to explain to Hertz, but there is no chance, the Hertz employees are not willing to listen to us.

trax
Huge trunk/ Großer Kofferraum

Gestern sind wir relativ gut angekommen. Wir kamen überpünktlich in Chicago an, die Prozedur, um durch dieImmigration zu kommen war auch nicht so zeitintensiv, wie wir es schon früher erlebt hatten und ein Shuttle brachte uns flink zum Car Rental Center.

Dieses Jahr haben wir bei „Hertz“ gebucht. Es war das dritte Mal, dass wir diesen Autovermieter gewählt haben und diesmal war es definitiv das letzte Mal. Eigentlich hatten wir das schon letztes Mal gesagt. Bei „Hertz“ gibt es jedes, aber auch wirklich jedes Mal Probleme! Vor einigen Jahren hatten wir bei einem kleineren Vermieter gebucht und auch bezahlt, mir fäll der Name nicht mehr ein, aber das Szenario ist noch sehr präsent. Wir kommen bei dem Autovermieter an und uns wird erklärt, dass bestehende Verträge an „Hertz“ abgegeben wurden, nun denkt man: „Mir doch schuppe, ist doch egal, was auf dem Schlüsselanhänger steht, Hauptsache das Auto fährt.“, aber so einfach war das nicht. Wir wurden zum Car Rental Center von „Hertz“ geschickt. Dort angekommen hieß es, das wir nicht im System seien und mit der Reservierungsnummer könnten sie nichts anfangen, das sie dieses Format so nicht in den Rechner eingeben könnten. Großes Wundern auf beiden Seiten, keine Reservierung, keine Buchung nichts. Es hat einige Stunden gedauert, ehe uns endlich das gebuchte und bezahlte Auto ausgehändigt wurde.

Fall zwei, „Hertz“ Salt Lake City, gebuchtes Auto ist so nicht verfügbar und sie wollten uns statt einem SUV einen PKW „Irgendwas“ und viel kleiner geben. Geht nicht, also Rumgezanke und zum Schluss hatten wir das gebuchte Auto. Bei der Abgabe gab es dann noch einmal Diskutiererei da seitens Hertz. Plötzlich sei am Auto etwas kaputt und es wurde ein Riesen-Fass aufgemacht. Mike ging dann einfach nachdem er die Papiere hatte und nichts weiter passierte.

Letzter und aktueller Fall. Der Midsize-SUV mutierte ganz spontan zu einem Small-SUV. Gestern konnten und wollten wir das einfach nicht mehr regeln (Kinder total müde). Die Dame am Ausgabe-Schalter war auch dermaßen unfreundlich ich glaube diesen Kontakt wollten wir einfach nicht ausdehnen. Das gebuchte Auto hat z.B. eine Kofferraumgröße von 74 Kubikfuss (Toyota RAV4), wir sitzen nun in einem Cevrolet Trax mit 48 Kubikfuss. Das ist wirklich wenig für eine mehrwöchige Tour. Immerhin passt das mitgebrachte Gepäck so in den Kofferraum, dass die Sicht gleich Null ist eigentlich nicht das Problem, aber ganz ehrlich, wir hatte vor die Kinder einzukleiden und die müssen nun wahrlich nicht die ganze Tour das Gepäck auf dem Schoß haben;-) Wir werden das Auto irgendwann tauschen aber von „Hertz“ sind wir definitiv geheilt.

Nun zu erfreulicheren Themen, wobei wir uns von solchen (kleinen) Widrigkeiten nichts verderben lassen.

Gestern sind wir durch Illinois westwärts gefahren und nachdem wir Chicago und seine Vororte hinter uns gelassen haben wurde es ländlich und dann sahen wir sie wieder (!)…da waren sie, die Maifelder. Letztes Jahr habe ich darüber schon geschrieben. Rechts Maisfelder und links Maisfelder und das Meile um Meile…

Die Nacht im Motel war nicht der Bringer, aber solange nichts rum krabbelt sind wir entspannt.

—————-

Going southbound, destination Williamsburg (Outlet-Center), very important for German travellers ;-). On our way: corn fields…(!)

Heute nun fahren wir von Rockford südwärts mit Ziel Williamsburg, Iowa (Outlet-Center) und das sind Maisfelder zu gucken, überall…

IMG_4739
Corn/ Mais This pics looks a bit strange, I used the iPhone pan mode. Sieht ein bisschen merkwürdig aus, ich habe den Panorama.Modus des iPhone genutzt.
IMG_4735
Sanja, with corn field/ Sanja und selbstverständlich mit Maisfeld
IMG_4737
Corn!/ Noch mehr Mais!
IMG_4738
Colin
SAMSUNG CSC
Ein ganz klein bisschen schräg dieses Bauwerk?/ This building looks just a bit slant?

Nicht mehr lange, dann wird unsere Reise wieder spektakulärer, so werden wir morgen, spätestens übermorgen in Kansas City (Missouri) KCMO Station machen.

——————-

Immer noch Maisfelder, wir sind kurz vor dem Delirium…aber in einer Stunde sind wir in Ottumwa, Iowa (Zwischenstop für eine Nacht). So kann ich jetzt über etwas anderes schreiben.

Gerade hatten wir ein Schlüsselerlebnis:

Wie seit 2012 erwerben wir bei jedem USA-Besuch eine Daten-SIM des Netzproviders „Verizon“. Ich habe darüber bestimmt schon einmal geschrieben. Wir haben ein MiFi (also einen mobile Hotspot, diesen muss man unbedingt hier kaufen, da diese Geräte auf das jeweilige Netz gedongelt sind). Jedes Mal haben wir Schwierigkeiten einen entsprechenden PrePaid-Plan zu erwerben. Da die Daten-SIM nach dem Pausieren deaktiviert ist, kann man nicht einfach ein Guthaben auftanken. Wir gehen also in den Verizon-Store und erläutern uns Anliegen, meistens erstaunte Gesichter und ein anderer Kollege wird dazu geholt. Dann wird analysiert, was wir wirklich möchten. Gestern z.B., nachdem wir erklärten, dass wir einen 10-GB-monthly-plan kaufen möchten wurde uns erklärt, dass dieser gar nicht angeboten wird. Wir konnten einen Screenshot präsentieren, der dem netten Verkäufer zeigte, dass dieses Angebot zumindest auf der Verizon-Seite stehe. Trotzdem verbrachten wir Zeit in dem Store, die völlig unnötig war, da niemand in der Lage war uns unseren Wunsch zu erfüllen.

Every year we travel with our MiFi and a Verizon pre-paid data plan. And every year it seems to be impossible to by a new SIM (because our SIM expires, this happens when the SIM is not used for a defined period of time). The employees in the Verizon stores do always have trouble by selling such a plan. This time they told us, the plan we would like to buy is not available. But you can find it on the Verizon website. So, we are not satisfied with the procedure buying a Verizon SIM.

Verizon
…rechts unten!/ Right bottom, there is our plan!

Heute früh (sehr früh, JetLag ist schon sch****) habe ich den Verizon-Support im Internet gesucht. Via Live-Chat konnte ich meine Frage, wie es denn funktionieren könnte loswerden. Ergebnis: der 10-GB-Plan wird nicht angeboten :-| und ich könnte ein neues MiFi kaufen und zusammen mit diesem einen 3-GB-Planer werben. Das ist nicht das, was wir wollen! Achso, eine Hotline-Nummer habe ich noch bekommen.

Verizon-Chat
…hm?!… (und „website“ wird immer och mit „t“ und nicht „d“ geschrieben, ich bitte um Nachsicht, war einfach zu wenig Schlaf)

Also the guy I contacted via Verizon life chat told me, the 10 Gig-plan is not available :-|

Es gibt die Möglichkeit, bei Re-Sellern, wie z.B. WalMart irgendwelche Auftankkarten zu kaufen und Activation Kits, aber wir konnten bis dato nicht herausarbeiten, wie das funktionieren soll, selbst die WalMart-Mitarbeiter scheinen nicht wirklich eingeweiht zu sein.

Unser Plan war, heute auf dem Weg erneut einen Verizon-Store aufzusuchen. Unsere Verzweiflung ging schon so weit, dass wir auch einen 3-GB-Plan gekauft hätten. Wer nun fragt, warum wir unbedingt auf mobiles Internet angewiesen sind, dem möchte ich nur ganz kurz erklären, dass natürlich auch eine gewisse Abhängigkeit unsererseits besteht. In erster Linie aber nutzen wir zum Navigieren die App „Waze“ (welche ich nur empfehlen kann und Waze benötigt Daten, nicht viel aber ohne Internet geht nichts). Außerdem ist es wirklich mühsam jedes Mal einen Starbucks oder einen McDonalds zu suchen, nur um das dort verfügbare WiFi zu nutzen um das nächste Motel zu buchen. Wir sind da ziemlich spontan, wo wir bleiben wollen und die im Internet verfügbare Seiten, wie priceline.com sind da richtig hilfreich.

Wir schaukeln heute also die I-80 entlang und bewundern die Maisfelder, die an uns vorbeiziehen, wir haben ja nicht wirklich viele gesehen in den letzten Stunden. Große Hinweisschilder machen uns auf den weltgrößten Truck-Stop aufmerksam, nicht unbedingt unser Interessengebiet, uns fällt nur ein, dass wir letztes Jahr schon hier waren (es sind also auch noch die gleichen Maisfelder, die wir sehen!). Eine übergroße Leuchtwerbung macht uns auf Verizon aufmerksam. Wir scheuen also keine Mühe, um diesen Truck-Stop trotz dem Verpassen der Abfahrt zu erreichen. Hier merken wir, dass es sich nicht um einen erwartet Store handelt, nein es ist nur ein Stand oder Kiosk, wir sind enttäuscht. Trotzdem starten wir einen Versuch und ca. 5 Minuten später halten wir unser MiFi, bestückt mit neuer SIM und („nicht verfügbaren“) 10-GB-Datentarif in den Händen. Wir sind geflashed. Der Verkäufer verstand wohl auch nicht, warum wir Probleme sahen und unbedingt eine Live-Präsentation sehen wollten, wie sich ein iPhone ins Internet einwählt.

On our way we found the world largest truck stop, we are not really interested in truck stops, but there was a Verizon kiosk, not a store, only a small booth. We tried our luck and not more than 5 minutes later we got our MiFi back, with a brand new SIM and a 10Gig-data-plan. What did we learn? Do not go to the Verizon store, look for a small booth and you will get what you want ;-)

Was haben wir gelernt? Gehe nicht ins Fachgeschäft um etwas zu kaufen, nein die Tankstelle tut’s, einfach eine suchen, die das entsprechende Produkt vertreibt (so nebenher)…also wir haben fast 4 Jahre dafür gebraucht, diese Erkenntnis zu gewinnen ;-)

1 Trackback / Pingback

  1. 19. Juli ’15 Verizon Data Plan (SIM card) – Willkommen auf unserer Webseite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.