01. August ’15 Gulf Shore, Alabama

Today we changed our location, we went about 70 miles east, to go to Mobile, AL. We’ve been here last, year but the Priceline-lottery booked us into the motel next to the LaQuinta, where we stayed in 2014. First we were not able to find the motel, because the name „Wingate“ was only found on a sign but not on a motel entrance. Soon later we realized, our booked „Wingate“ now is a „Holiday Inn Express“…->re-branding process. There is fresh, sometimes still sticky paint. Also our room was in this condition, but no problem, we got a new one together with upgrade what makes our stay more comfortable.

Von Biloxi, MS benötigt man ca. 1,5 Stunden um nach Mobile, AL zu kommen. Hier haben wir uns via Priceline.com ins „Wingate“ eingebucht. Angekommen an der Adresse realisierten wir, dass uns die Gegend bekannt vorkam. Allerdings konnten wir unser gebuchtes Motel nicht finden. Stattdessen erkannten wir das „LaQuinta“ wieder, in welchem wir letztes Jahr untergekommen waren. Bei unserer Priceline-Buchung hatte ich schon ein bisschen auf dieses spekuliert, da es dort einfach super war, aber Priceline ist eben eher eine Lotterie, man erfährt nur die Gegend, die Ausstattung, die Klasse und dann lässt man sich überraschen. Wir fanden also das „Wingate“ nicht, nur ein Hinweisschild. Irgendwann hielten wir vor dem „Holiday Inn Express“, das sich hier befand und es dauerte nur Sekunden, bis wir erfuhren, dass sie sich mitten im Rebranding befanden. An einigen Stellen roch es nach Farbe und überall wurde eifrig umgestaltet. Im Zimmer, das uns zugeteilt wurde war teilweise die Farbe noch klebrig, so dass wir es noch einmal wechseln mussten (so ein Pech, wir erhielten dadurch ein upgrade des Zimmers, was uns sehr recht war).

Die SSID des Netzwerkes lautet noch „Wingate“, die Keycard wurden schon getauscht, überall werden neue Schilder angebracht und gestern Abend wurde eine Couch in die Lobby gehievt, die farbtechnisch zur Corporate Identity der Holiday Inn Kette passt.

Vorhin war ich in der Guest Laundry, nach unserem Strandtag musste ich unsere Klamotten nun doch durch eine Waschmaschine leiern lassen. Hier wurde gerade gestrichen und dem ordentlichen Deutschen rennt da sofort ein Schauer über den Rücken. Ich kenne das Davor nicht, da war eventuell die falsche Farbe auf den Wänden und das ist nun nicht mehr mit dem neuen Eigentümer vereinbar. Das Danach ist aber der Hammer schlechthin…ich liebe ja ganz besonders das Drumrumgestreiche um die Steckdosen und Lichtschalter ohne irgendwas abzukleben, so Freihand hingezittert, beim genauen Hinsehen sah ich hier mehrere Anstriche in unterschiedlichen Farben. Nun frage ich mich, ob das jedes Mal ein Rebranding dahintersteckt. Sonst ist die Wand nun in einem hellen k***braun gehalten, die Bilder wurden zum Streichen abgenommen, wobei das die Sache auch nicht gerettet hat. Nun hängen die Bilder wieder, es riecht sehr extrem nach Farbe, die bestimmt nicht lösungsmittelfrei ist und zwischen den Bildern ist ein halber Quadratmeter, wo diese nette k***braune Farbe nicht richtig gedeckt hat. Eine Meisterleistung :-)

Today I almost spoiled the relationship to my family by waking them up at 6:30 a.m. But we planned to go to the Gulf Shores to have a nice beach day. Arriving early makes it more bearable…the weather/ the heat/ the sun and we loved it to spend the day there. The kids enjoyed the water with its waves. And we had a great time until it began to rain.

Den Tag habe ich heute damit begonnen, dass ich meine Familie zu einer sehr unmenschlichen Zeit geweckt habe. Ab 6:30 Uhr gab es Frühstück und da mussten sie zumindest wach sein. Nachdem meine völlig übermüdete Familie (besonders schlecht ging es Colin) satt war ging es nach Orange Beach. Das ist eine Autofahrt von einer guten Stunde, leider haben wir kein Motel dichter an der Küste bekommen, aber es ging ja letztes Jahr auch. Wir waren relativ früh am Strand und das war auch gut so. Der Verkehr hielt sich noch sehr in Grenzen und die Hitze war noch nicht so krass. Wir haben in Rekordzeit unser kleines Zelt aufgebaut, die Kinder haben sich die Surfbretter geschnappt und waren verschwunden. Die nächste 4,5 Stunden waren sie nur kurz außerhalb des Wassers. Mike hat noch mit teurer amerikanischer Druckluft (1.-$) einen LKW-Reifen befüllt und damit machten die Wellen gleich noch mehr Spaß. Als es am frühen Nachmittag anfing zu regnen konnten wir entspannt abziehen, da wir wirklich genug von Strand, Wasser, Sand und Sonne hatten.

IMG_5069
„No tents“…nicht wirklich ein Zelt, das kleine schwarz blaue da ;-)/ The small tent is more a toy than a tent ;-)
IMG_5067
:-)

IMG_5090

IMG_5098

 

Wer an die Gulf Shores Public Beach möchte, der sollte zu den folgenden Koordinaten fahren: 30.248568, -87.692346, auf der rechten Seite befindet sich ein öffentlicher kostenfreier Parkplatz, auf dem man wohl (fast) immer auch einen freien Platz findet.

To go there you should use the following GPS data: 30.248568, -87.692346, when arrive, there is free parking area on the right side (on the left side you have to pay).

IMG_5071

 

 

 

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.