09. Dezember ’16 Neue Truppe, neues Ziel…Chicago, Ilinois

Der Dezember 2016 ist nicht wirklich erholsam. Eigentlich sollte man die Vorweihnachtszeit mit etwas Entspannung im Kreise der Familie verbringen. Also, Plätzchen mit den Kindern backen, Grünzeug ins Haus zerren und Adventsgestecke zusammenschustern, den obligatorischen Weihnachtsfilm gucken, den richtigen Torrent suchen, um kostenlos Weihnachtsmusik aus dem Internet zu laden, eben alles unternehmen, was die Familie auf Weihnachten einstellt. Plätzchen haben wir schon gebacken und zwar mehrere Durchgänge, sogar den Weihnachtsfilm (bei den Webers sind das die „Grisworlds“) haben wir geschaut, wir sind also gar nicht so schlecht.

Letzte Woche habe ich, Susi, mich zusammen mit Schwiegermutter in New York rumgetrieben, das passt rein, mal eine Woche in der Vorweihnachtszeit zu verschwinden (das machen auch Andere). Der beste Ehemann von allen konnte sich um die Kinder kümmern, ansonsten war da noch die liebste Freundin, die zur Verfügung stand. Nun aber sind wir in Chicago! Und mit „wir“ meine ich nicht Mike und ich, nein wir haben so richtig gut geplant;-)

Da wären, Mama und Papa von SuMiSaCo („SaCo“ sind zu Hause und dürfen zur Schule gehen) und dann haben wir meine Schwägerin, eine gute Freundin und was der Hammer ist, beide Babysitter dabei! Das wären die liebste Freundin und Colins Patenonkel. Das ist nicht wirklich klug, so zu planen;-) Zum Glück haben wir ganz liebe Familienmitglieder, die eingesprungen sind, die Kinder sind also versorgt!

Die neue Truppe heißt SlüViMaSuMiSa und ist gestern hier in Chicago eingeschlagen. Wir hatten getrennte Flüge, einmal via Amsterdam und der andere via London, ziemlich zeitgleich, sogar so zeitgleich, dass wir uns in O’Hare an der Immigration getroffen haben. In Chicago ist es richtig kalt, da wünscht man sich fast das Berliner Schmuddelwetter zurück, aber nun sind wir hier. Ausreden helfen nicht, denn wenn man Tickets für Chicago im Monat Dezember, statt für Miami im Winter bucht, dann darf man wirklich nicht überrascht sein.

img_1707
@TXL
img_1708
„The flying Dutchman“?! :-/

Unsere Unterkunft fetzt, ein umgebautes Loft mit Jugenherbergs-Charackter, mit Doppelstockbetten! Wir verbringen hier zwei Nächte und machen uns dann nach Osten auf den Weg.

Gestern Abend sind wir kurz zum Millenium-Park gefahren, um uns auf diese tolle Stadt einzustimmen:

fullsizerender
Millenium-Park, Christmastree
fullsizerender-2
Mein Favorit: „The Bean“

Diese ersten Eindrücke haben wir bei klirrender Kälte gesammelt, viel war nicht möglich, da wir es einfach nicht lange aushielten. Irgendwann versammelten wir uns in unserem 8-Bett-Zimmer, ausgestattet mit Nahrung vom WalMart-Deli und läuteten die Nacht ein. Diese währte nicht wirklich lange, da ich glaube wir uns spätestens gegen 4:00 Uhr alle tief in die Augen geschaut haben und überlegten, was wir nun mit dem begonnenen Tag anfangen könnten (der Frühstücksraum öffnete erst um 8:00 Uhr).

Wir begannen den Tag mit Starbucks-Kaffee, frühstückten irgendwann und machten uns dann it der CTA in Stadtzentrum auf den Weg.

Saukalt hier, der Wetterbericht sagte etwas von -5°C bis -7°C, die Windchilltemperatur lag aber weit im zweistelligen Bereich. Wir hielten uns gut, Aufwärmphasen gab es auch (Starbucks…Jedem seine Sucht!). Es war eigentlich wettertechnisch ein schöner Tag, viel Sonne, nur eben saukalt.

Hier ein paar Eindrücke:

img_1756
SlüViMaSuMiSa =WIR

Abends, mit Schnee:

Heute (Sonntag), geht es weiter Richtung Osten…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.