Mai ’17 Wir tauchen ein, in eine neue Welt :)

Vor nun mehr fast vier Wochen kam es, unser neues „Familienmitglied“. SuMiSaCo bekommt keine zusätzliche Silbe, dies ist nur Personen, ja nicht mal dem dicken Kater vorbehalten, aber unser SuMiSaCo-Logo prangt an beiden Seiten o.g. Zuwachses?. Hierzu gibt es noch eine kleine Geschichte, doch dazu später mehr…

Unser Zuwachs ist ein Kajüt-Boot, Geburtsort Waren (Müritz) aus der Bootsmanufaktur „SBM Boote und Motoren“ GmbH (http://www.sbm-boote.de)

Wir haben uns schon länger damit beschäftigt, uns ein kleines Bötchen zuzulegen. Der erste Gedanke kam uns, als wir ein tolles Wochenende auf einem etwas größeren Hausboot verbrachten. Diese Tour zeigte uns Berlin und Brandenburg, von einer uns bis dato unbekannten Seite. Wir waren überrascht, wieviel Wasser unsere Heimat bot, wie viele Wasserstraßen befahrbar sind, das realisiert man als Landratte nicht wirklich. Ein Jahr darauf folgte eine Woche im gecharterten (führerscheinfreien) Hausboot. Auch der Hammer! Und dann, ein paar Monate später, taten wir es. Nachdem wir uns verschiedene Sportboote angeschaut hatten, auch Gebrauchtboote, Kontakt bis nach Sizilien aufgenommen hatten, um hier eventuell etwas zu erwerben, fanden wir auf der Boot-und-Fun (Messe) unser neues Familienmitglied. Wir schwankten zwischen einer Drago (griechischer Hersteller) und einer Saver (italienischer Produzent)…und zu guter Letzt entschieden wir uns für eine SBM (Waren/ Müritz) :)

Da stand sie, stolze 6,80 m lang! Und wollte in den SuMiSaCo-Clan aufgenommen werden!

Ein Boot kaufen ist aber nicht alles, der Liegeplatz erwies sich als kleines Problem. Diese sind nicht wirklich dicht gesät, hier in unserer Gegend! Aber auch hier half uns der Zufall. Ein Gespräch mit einem anderen Bootseigner verwies uns in die Nähe zu einer kleinen Marina. Der Zeitpunkt passte, ein Platz war gerade verfügbar und diesen sicherten wir uns.

Liefertermin: 28.04.2017!

Das gemietete Hausboot, während unseres Sommerurlaubs, konnten wir mit einem Charterschein fahren. Charterschein bedeutet, man bekommt eine Schnellbesohlung. Ablegen, Anlegen, Aufstoppen, zwei Knoten, fertig. Dieser Schein gilt während der Dauer der Bootscharter und ist begrenzt auf 15PS. Nun aber haben wir zwischenzeitlich eine Bootsschule besucht. Mi hat beide Scheine (See und Binnen) und bei Su dauert es auch nicht mehr lange. Wir dürfen nun offiziell und international Sportboote fahren. Aber wie so häufig, beginnt das (praktische) Lernen erst, wenn man den Schein in der Tasche hat und ausreichend Zeit um alle Manöver zu festigen (eben richtig zu erlernen). Die theoretischen Prüfungen, Multiple Choice Fragen, benötigt etwas Vorbereitungszeit und man muss teilweise das Hirn abschalten, da manche Fragen wirklich nicht der Realität entlehnt sind! Bei der Seeprüfung gilt es eine umfangreiche Navigationsaufgabe zu lösen. Das ist etwas anspruchsvoller und hierauf muss man sich wirklich vorbereiten. Zu schaffen sind diese Prüfungen aber allemal. Bei der praktischen Prüfung ist auf jeden Fall Mister Glück mit dabei, denn, die Manöver nach sehr kurzer Übungszeit wirklich zu beherrschen ist nicht immer gewährleistet.

Das sollte erst einmal genug für den ersten Post zum Thema: „SuMiSaCo-Yacht“? sein…

Es folgen noch ein paar Fotos.

Und ganz kurz noch ein Nachtrag: Unser Schriftzug hatte bei der Lieferung einen Schreibfehler, so dass der letzte Buchstabe ein „u“ anstatt eines „o“ war. Wir dachten kurzerhand darüber nach, unseren Sohn von Colin, einfach in Curt umzutaufen, stießen aber mit diesem Vorschlag auf Widerstand, seitens des Betroffenen. Bei manchen Fotos ist noch das “ u“ zu sehen, zwischenzeitlich konnten wir dies aber korrigieren (Colin ist seit dem wieder etwas entspannter)….

IMG_4515
Lieferung
IMG_4519
Kurz vor dem Slippen
IMG_4520
…mit Töchterchen
IMG_4627
Im Wasser, mit Schreibfehler;)
IMG_4530
Jungfernfahrt @28.04.2017
IMG_4777
Cockpit

IMG_4774

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.