08. August ’17 Gøteburg, Schweden -> Oslo, Norwegen -> Oakland, USA |Tag 3|

Tag 3 war insofern auch recht unspektakulär, als, dass wir eigentlich ununterbrochen unterwegs waren. Ein reiner Tag der Fortbewegung.

Gleich nach dem Frühstück ging es weiter mit dem Auto nach Oslo. Das war dann auch unser finales Ziel in Europa. Der ganz Skandinavien-Trip fand statt, um nach Oslo zu kommen. Von hier  aus, haben wir Flüge an die Westküste der USA gebucht. Natürlich können da Fragen aufkommen, warum so umständlich, die Erklärung, ist ganz einfach.

Ab Norwegen fliegt die „Norwegian“, eine no-frills Airline. Zur Zeit die einzige Billig-Airline, die Langstreckenflüge anbietet, AirBerlin wird ja häufig auch als Billig-Airline bezeichnet, serviert aber im Flugpreis inkludiertes Essen und befördert Gepäck ohne Zusatzgebühr, die Norwegian ist eine richtige Billig-Airline. Diese Bezeichnung hat bei mir immer einen negativen Touch, billig klingt schlecht… Ist die Norwegian aber nicht. Ich bevorzuge „no-frills Airline“, denn diese Bezeichnung passt. Die Norwegian fliegt mit erstklassigem Maschinen. Für die Langstreckenflüge werden Boeing 787, „DreamLiner“ genutzt, alles andere, der „Schnickschnack“ (frills) fällt komplett weg. Jedes Gepäckstück, außer Handgepäck muss zusätzlich zusätzlich bezahlt werden, ebenso Essen und Getränke. Dafür sind die Preise unschlagbar. Es erfordert etwas mehr Vorbereitung, man sollte sich einen Proviantbeutel packen und am Flughafen füllt man sich hinter dem Security-Check die Wasserflaschen und schon ist man gut vorbereitet.

Familie am Lufthaven Gardermoen, Oslo
Meine Männer :)
Töchterchen lesend, wie man sie kennt
Weil Colin unter 12 Jahre ist, durften wir den „Family Track“ (Familiesluse) nutzen
:)

Wir kamen relativ pünktlich in Oakland, CA an, die Maschine war pünktlich, leider war die Immigration überfüllt, so dass wir im Flugzeug ausharren mussten. Ein Shuttle brachte uns zu einem im Voraus gebuchten Airport-Motel und da waren wir! Total übermüdete Kinder, die nun aber doch Hunger verspürten. Rein ins Zimmer, Kram abgeworfen und zu Fuß(!)…wir haben uns natürlich sofort verdächtig gemacht, da die einzigen Fußgänger weit und breit?,…los, zum knapp 2 km entfernten „PandaExpress„. Hier werden KEINE Panda serviert! Chinesisches Fast-Food, lecker, viel Gemüse (wer möchte), frisch zubereitet, allgemein eine Empfehlung.

Danach lief nicht mehr viel, Motelzimmer und schlafen.

Der AirTrain fährt direkt am Motel vorbei, der ist sowieso ein Highlight, gebaut wie eine Standseilbahn. Auf der Rücktour haben wir Zeit hierfür.

Am Mittwoch geht es früh weiter, wir haben nur diese Nacht in Oakland und sind auch im Airport-Bereich geblieben, da wir die direkte Weiterreise am Folgetag geplant hatten. Wir werden um 9°° Uhr wieder im Flieger sitzen, für weitere 4 Stunden, mit Ziel O‘ahu. Hier haben wir ein paar Stunden Aufenthalt und dann geht es nocheinmal weiter, diesmal nur eine Stunde nach Big Island.

Hierüber werde ich im nächsten Beitrag schreiben. Erst muss alles klappen, so wie wir es vorhaben…

 

60° 11.633 N 11° 5.967 E

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.