25. Januar ’18 Eine Woche in New York City |Tag 2|

Einfach nur treiben lassen, das war das Motto des Tages. Es begann mit dem obligatirischem Kaffee, der bei Starbucks geholt und auf‘s Zimmer gezerrt wurde, dazu das Dutzend(!) Donuts (auweia, aber das machen wir ja nicht täglich).

Die Sonne schien den ganzen Tag und es war bitterkalt. Der Wind isses, wenn es im Winter in New York City windig ist, dann ist es kalt und zwar so richtig kalt. Trotzdem waren wir draußen und hin und wieder hatten wir die Möglichkeit einen windgeschützten sonnendurchfluteten Platz zu finden um uns aufzuwärmen. Andere Orte, um Wärme zu tanken waren der Apple Store (of course?) und „Barnes & Noble“ (wegen dem Töchterchen, welches diesen einen oder anderen Buchwunsch geäußert hatte). So ging der Tag dahin und ich habe nur einige wenige Fotos gemacht, die ich hier präsentieren kann.

Blick aus dem Central Park
Rechts, das Crysler Building
Polizeiautos und Taxis bestimmen das Straßenbild in NYC
Taxi mit der obligatirischen Dampfwolke im Winter
So ein Polizeiwagen kann auch gerne mal ein Smart sein?
Zum Glück kam diese Meldung und dann auch noch rechtzeitig, sonst hätte ich es vielleicht nicht gemerkt, dass ich im Apple Store bin. Rechts, das kleine weiß-blaue Pictogramm ist eine Vorschau auf mein iTunes-Guthaben (in meinem Fall unglaubliche US $ 3,78)?
Dieser Hinweis gefiel mir einfach nur

 

 

 

 

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.