26. Januar ’18 Eine Woche in New York City |Tag 3|

Unser Tag begann heute sehr früh, gegen 2:00(!) Uhr. Das war dem JetLag geschuldet, irgendwann ging es nicht mehr mit dem Schlafen und wenn der Partner auch nur noch rumwühlt im Bett, dann wagt man doch mal die Frage zu stellen, ob wir eine Pause in dieser nicht vorhandene Nachtruhe einlegen wollen. Dazu muss ich aber noch bemerken, dass wir beide mit der viel zu großen und viel zu leckeren Pizza vom Vorabend zu kämpfen hatten. Mike zog am Vorabend los und hat sie besorgt und da die Kunden vor ihm, vermeintlichen Parmesan auf die Pizza gekippt haben, hat er es ihnen nachgemacht. Danach entpuppte sich der Parmesan als Knoblauch-Pulver. Das schmeckt zwar nicht schlecht und hat die Pizza auch wirklich aufgepeppt, aber danach befanden wir beide uns in einer völlig neuen und bis dato unbekannten Geschmackswelt. Alles schmeckte ab jetzt nach Knoblauch! Wir wußten auch nicht, dass es Zahnpasta mit Knoblauchgeschmack gab, wir fanden sie in unserer Waschtasche und wendeten sie an. Mineralwasser mit Knofi-Geschmack, eine ganz neue Erfahrung! Wrigley’s stellt wohl neuerdings auch Knoblauch-Kaugummi her und genau diesen hatte ich auf dieser Reise dabei?. Und dann Mikes Vermutung, wenn er jetzt zum Drogentest gehen müsste, dann würden die selbst in seiner Haarprobe Knoblauch nachweisen können. 

In diesem Zustand schälten wir uns aus den Betten und zogen los. In unserer direkten Umgebung roch es bestimmt nach diesem megagesunden Knollengemüse, aber da zu dieser Zeit kaum jemand unterwegs war, erregten wir auch kein weiteres Aufsehen.

Der Grand Central Terminal ist nur ungefähr 300 Meter von unserer Unterkunft entfernt und nachts wirklich ein tolles Erlebnis. Tagsüber ziehen hier Massen an Menschen durch und das ununterbrochen, dazu herrscht ein permanentes Gemurmel, dieses Geräusch, dass durch unendliche viele gleichzeitig geführte Gespräche entsteht und irgendwie in der Luft zu schweben scheint. Heute früh dann, totale Stille! Ein paar Polizisten und andere Angestellte waren zu sehen und ganz, ganz wenige Touris.

Grand Central Terminal

Wir bleben hier, bis wir um 3:00 Uhr mittels ziemlich aufdringlicher Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen wurden, dass der Bahnhof nun geschlossen werde. Bis 5:30 Uhr ist hier alles dicht, außer einem Seiteneingang, der der Zugang zur Subway ist. Wir trieben uns noch etwas draußen herum und waren irgendwann der Meinung, jetzt wieder schlafen zu können. Das klappte auch wirklich und beim Zähneputzen, nach dem morgendlichen Starbuck-Kaffee merkten wir, dass unsere Zahnpasta gar nicht mehr nach Knoblauch schmeckte??.

Heute, unser zweiter kompletter Tag hier, war wieder kalt aber auch sehr sonnig. Wir machten uns auf den Weg nach Chelsea. Unser Ziel der HighLine-Park im Meatpacking District. In unmittelbarer Nähe befindet sich Chelsea Market. Hier kann man gut essen und sich treiben lassen. Ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Zwar ist das Essen teurer als beim Schrippen-König oder TacoBell, dafür erhält man aber auch eine bessere Qualität und befindet sich in einer tollen Umgebung. Chelsea Market befindet sich in den Fabrik-Hallen der Keksfabrik, die die OREOs erfunden hat!

?
Ehemalige Fabrikhalle
Ehemalige Fabrikhalle
Ehemalige Fabrikhalle
Beleuchtung
Mittels Flaschen?

Gestärkt und aufgewärmt ging es weiter zum HighLine-Park. Hier auch ein paar Eindrücke. Es hat sich in den letzen Monaten einiges verändert, es wir gebaut, überall entstehen neue große Gebäude, ältere verschwinden, das kennt man. Hier nun fielen uns wirklich viele Veränderungen auf. Besonders beeindruckend sind die Bauten, die im Areal des Hudson Yard entstehen.

HighLine, in der Nähe der W 14th St
HighLine, in der Nähe der W 14th St.
HighLine, in der Nähe der W 14th St.
HighLine, in der Nähe der W 16th St.
HighLine, in der Nähe der W 19th St.
HighLine, in der Nähe der W 19th St.
HighLine, in der Nähe der W 19th St., merkwürdige Architektur

 

HighLine, in der Nähe der W 19th St., Kontrast
Hudson Yard
Hudson Yard
Hudson Yard
Hudson Yard und merkwürdiges Gebilde (keine Ahnung, was das wird)
Nochmal das Teil…

Nach dem Verlassen des HighLine-Parks fanden wir eine Ansammlung von Polizei Smarts…

NYPD Smarts
NYPD Smarts
Neue Subway Station des E-Train „34th Street“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.