16. Februar ’18, Bangkok 4.0, Nonthaburi und Chinese New Year |Tag 1|

[16/02/2018]

#Dieser Post ist noch nicht Korrektur gelesen, wer einen Fehler findet, darf ihn gerne behalten?#

Ein guter Start in Bangkok, zumindest ist das unsere Erfahrung, ist eine Tour mit dem Express Boat (orange flag oder wenn man sich relativ früh auf den Weg macht auch die yellow flag), den Chao Phraya flussaufwärts nach Nonthaburi. Die Fahrt dauert ungefähr eine Stunde, ich schrieb davon schon 2017…Eine Woche Bangkok im November (1), Reisende, die zum ersten Mal hier sind bekommen einen ersten Eindruck, man kann sich einfach nur fahren lassen, wenn man einen Sitzplatz ergattert hat, das sogar mit einem gewissen Komfort und lässt alles auf sich wirken. Genau damit haben wir gestern den Tag begonnen. Ich wollte die Sache möglichst entspannt gestalten und habe mich deswegen für die yellow flag entschieden, einfach, weil diese nicht jeden Pier anfährt, dadurch etwas schneller am Ziel ankommt und meiner Meinung nicht ganz so überfüllt ist, wie die orange flag. Hier denr Tipp, immer erst recherchieren, bis wann diese Linie (yellow) auch wirklich bis zum Terminus fährt. Irgendwann endet sie nämlich an N13. Das ist uns passiert, kein Beinbruch, wir mussten das Express Boat verlassen und haben auf die orange line gewechselt. Bei den Fahrpreisen, von THB 15.- (orange) und THB 20 (yellow) ist es auch nicht besonders tragisch, wenn man erneut ein Ticket erwerben muss.

Wir sind bis nach Nonthaburi (N30) geschaukelt, haben dort der Fischpopulation, die jeseits aller Vorstellung liegt auch Futter ins Wasser geworfen, auf das es Glück bringe und haben jns nachdem wir uns mit fremdartigem Essen  ausgestattet haben wieder zurückgefahren. Die Rücktour ist immer entspannter, da man hier definitiv einen Sitzplatz hat.

Hier ein paar Eindrücke:

Rama IV Bridge (ich habe diese Brücke schon so oft fotografiert und gepostet, ich liebe dieses Bauwerk?)
Chao Phraya auf dem Weg nach Nonthaburi
Mit Fähre und Grünzeug
Dalben mit Fender?
Fender?
Tauben, in Nonthaburi
Rein mit dem Play-Mais?

Das sind nun keine typischen Fotos, die Nonthaburi zeigen, wenn Susi fotografiert, dann olle Tauben oder ausrangierte und zweckentfremdete  LKW-Reifen…

Junger Mönch

Wir haben diese Reise vor langer Zeit organisiert unter dem Namen SlüViMaSuMiSa Vers. 2.0, nachdem Vers. 1.0 im Dezember 2016 ein richtiger Erfolg war. Beim Organisieren hatten Mike und ich keine Ahnung, dass genau in diesem Zeitraum das chinesische Neujahrsfest fällt. Das verkaufen wir unserer Freundschaft/ Familie natürlich anders?. Wir versuchen ihnen klarzumachen, das es echt schwierig war, die Planung so hinzubekommen, dass wir genau JETZT hier sind…ich glaube, die glauben uns das nicht?. Nun sind wir in Bangkok und haben uns nachmittags Richtung Yaowarat Road (China Town) aufgemacht. Diese Straße ist komplett gesperrt, ich glaube, das kommt sonst nie vor, gesperrt für Auto, aber auch für uns, wir dürfen uns nur auf dem Bürgersteig bewegen. Keine Ahnung, was uns hier erwartet, aber rein ins Getümmel. Wir schieben uns langsam weiter und irgendwann beschießen wir stehen zu bleiben, es muss ja was passieren, wenn tausende von Menschen bier stehen und warten. Die Zeit vergeht, die Internetrecherche (fetzt schon, überall online zu sein) ergab, dass es wirklich eine Dragon Parade geben soll. Irgendwann verdichtet sich das Polizeiaufgebot vor und, hinter den Absperrung und es rollen teuer aussehende Autos im Schneckentempo an. Um es kurz zu machen. Die Autos hielten an, der Premierminister stieg aus und praktizierte Kontakt mit dem enfachen Volk, sieht sehr sympatisch aus, hat ja auch mehr repräsentativen Charakter in einem Könikreich, um uns rum wird sein Name gerufen und wie wild fotografiert, er lässt massenhaft Selfies zu. Dann ein anderes Auto, wo wohl die Prinzessin aussteigt, alle Kameras und Handys müssen weg, sie darf man wohl nicht fotografieren. Und Mike und ich versuchen nun unseren Freunden klarzumachen, wie gut wir DAS alles organisiert haben, dass wir sogar den richtigen Standort gefunden haben, um den Premierminister zu sehen. Die glauben uns immer noch nicht?.

Hier ein paar Highlights des Tages “Chinese New Year”.

?
Da sind wir
Defintiv, wir haben das Jahr 2561, das Jahr des Hundes
Menschenauflauf
Prayut Chan-o-cha

Nach der ganzen Aufregung verschwanden die Gitterabsperrungen und in Windeseile entstanden um uns herum Marktstände. Alles wurde plötzlich pfeilgeboten, dazu Garküchen, überall offenes Feuer und siedenden Öl in den Menschenmengen und Niemand kam zu Tode, eigentlich unglaublich??.

Meeresgedöns
Es kocht und brutzelt überall
Offenes Feuer, undenkbar bei uns, mitten in der Menschenmenge
Mittels Gasflasche
Ananas MIT Ananasgeschmack!
Noch mehr davon…

Drachen gab es auch noch zu sehen. Wir ließen uns hier einige Zeit treiben, die Menschen wurden nicht weniger, aber irgendwann erreichten wir das Ende der Straße und damit waren wir wieder in Bangkok, nicht mehr in China Town.

Großer Drache
Mini Dragons?
Überall Lampions
Plüschdrache in ganz groß
Mal wieder “Wir”?
Geldgeschenke

Neuer Tag, neues Glück, für Samstag ist der Chatuchak-Market geplant. Bericht folgt.

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.