03. November ’17, Bangkok 3.0, Loi Krathong

Es folgt ein zweiter Post zu unserem Bangkok Aufenthalt.

Das ultimative Highlight dieser Reise war Loi Krathong, das Lichterfest. Wir waren bei dieser Reise an Bangkok gebunden, ich bin mir sicher, wenn man die Möglichkeit hat nach Chiang Mai oder Sukhothai zu fahren, erlebt man dieses Fest noch ganz anders.

Am Abend vor Loi Krathong habe ich abends, zusammen mit dem Töchterchen, da Schwiegermutter sich schon in Morpeus‘ Arme begeben hatte, den Flower Market besucht. Auch hier herrschte eine etwas gereizte Stimmung. Geschäftiges Treiben, Blumen wurden überall angekarrt, abgeladen, sortiert und präsentiert. Touris standen im Weg herum. Ich habe noch nie so viele Blumen auf so engem Raum gesehen, das Fotografieren verkniff ich mir aber größtenteils. Es gab schöne Motive und ich meine nicht nur das Blumenmeer, die hier arbeitenden Menschen, in dieser Umgebung waren es auf jeden Fall Wert festgehalten zu werden. Gerne hätte ich einiges fotografiert, aber ich empfand eher, dass mir das nicht zustehe.

Hier nur ein paar Motive, ohne Personen darauf:

Straßenverkauf, außerhalb des Marktes
Das ist nur eine kleine Auswahl an Blümchen.
Säckeweise Orchideen

Dank des Tipps einer sehr netten deutschen Dame, die hier lebt, gingen wir zum Lumphini Park. Das war eine richtig gute Entscheidung. Die Krathongs, die in den Chao Phraya gesetzt wurden, waren bei dem herrschenden Wind und den damit verbundenen Wellen, bestimmt nicht lange an der Wasseroberfläche. Im Lumphini Park herrschte relative Ruhe, wetterbedingt. Hier gibt es künstlich angelegte Seen und in dem Größten erschienen nach und nach immer mehr Krathongs.

Google Doodle „Loi Krathong“ :)
Lumphini Park, Sonnenuntergang
Erste Krathongs auf dem See.

Wir blieben eine Weile und beobachteten, wie nach und nach mehr Krathongs zu Wasser gelassen wurden. Es herrschte feierliche Stimmung. Dann begleiteten wir Sanjas Oma zum Hotel, um danach aber wieder zurück zu kommen. Und hier bekamen wir zu sehen, was wir nicht erwartet hatten. Unmengen an Krathongs, alle trieben auf diesem kleinen See in die gleiche Richtung und bildeten einen riesigen Teppich auf der Wasseroberfläche. Ein toller Anblick!

Loi Krathong @Lumphini Park 1
Loi Krathong @Lumphini Park 2
Loi Krathong @Lumphini Park 3
Loi Krathong @Lumphini Park 4
Loi Krathong @Lumphini Park 5
Loi Krathong @Lumphini Park 6
Loi Krathong @Lumphini Park 7

Ein beeindruckendes Erlebnis, toll, dabei gewesen zu sein. Allemal eine Empfehlung für den Bangkokreisenden.

Des weiteren haben wir an den anderen Tagen China Town besucht, waren im Wat Pho, der überdimensionierte Buddha liegt immer noch auf derselben Seite und hat noch keine Druckstellen bekommen.

Da isser!
Zum Spenden aufgestellt.

Der Buddha ist in meinen Augen das nicht so spektakuläre Highlight in diesem Tempel. Auf dem Tempelgelände kann man, nach den Verlassen der Halle, die um diesen liegenden Buddha errichtet ist, sehr viel Zeit verbringen und findet wirklich gute Motive zum Fotografieren.

Da ist sie wieder, diese Porzellankunst ;-)
…mit Töchterchen, im selbstgebastelten Rock! :))

Diese aufgezwungene Röcketragerei und auf keinem Fall ein Stück Frauenbein zeigen, soll laut unserem Guides der gebuchten Tour (vorheriger Beitrag), nicht religionsbedingt sein. Es geht darum, dass die Mönche, in den Klostern nichts dergleichen zu sehen bekommen…(?).

Noch einmal zum Abschluss.

Das waren zu unserem Bangkokaufenthalt gerade mal zwei Beiträge. Ich habe diesmal nicht sehr viel fotografiert. Es ging ja auch mehr darum, Begleitung zu sein und die eigenen Interessen etwas weiter hinten anzustellen. Ich habe Bangkok dieses Mal (mein dritter Besuch hier) anders empfunden. Ein britisches Paar, mit welchem ich ins Gespräch kam, meinte zu der merkwürdigen Stimmung, dass dies eventuell damit zusammenhängen könnte, dass die Bevölkerung mit dem Wechsel des Königs, die Beisetzung von Bumibhul lag gerade eine Woche zurück, nicht unbedingt zufrieden seien. Einige Thais ließen wohl Kritik laut werden, auch gegenüber Besuchern. Kritik am Königshaus ist ein sehr heikles Thema in Thailand. Ich kann das nur so zur Kenntnis nehmen, leider fehlten mir diese Kontakte auf der Reise, um es bestätigen zu können.

Es war trotzdem eine spannende Woche, besonders für meine Tochter, sie hat so viele neue Eindrücke erlebt und aufgesogen. Ich denke Asien ist definitiv ein Ziel, welches wir erneut mit ihr planen könnten.

Hier noch zwei Abschiedsfotos:

Sundown @Choa Phraya River
Terminal @Survarnabhumi Airpprt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.