04. Januar ’16, Bangkok 2.0, Thailand

SAMSUNG CSC

Ankunft in Bangkok am 04.01. gegen 1:00 Uhr in der Früh! Dieser Trip war nicht schlecht, rein vom Zeitumfang meine ich jetzt. Wir kamen an, die Immigration passierten wir problemlos, ins Airport-WiFi konnten wir uns mit kleinen Hürden auch einchecken, das ist wirklich wichtig und das meine ich ernst, da es doch beruhigt, wenn man der Familie zu Hause Bescheid geben kann, wo man ist und das alles ok ist :-)

In der Arrivals Hall findet man die Stände der hiesigen Anbieter für mobiles Internet, nur als Info, falls sich hier doch jemand hin verirrt, der nicht zur Familie gehört und auch eine Reise nach Thailand plant. Wir haben zwei verschiedene Anbieter gewählt. Das Angebot ist preismäßig gleich und zur Netzabdeckung werden wir bestimmt nicht aussagekräftig sein, da wir hauptsächlich in Bangkok bleiben und die Netzabdeckung ja meistens erst in ländlichen Regionen problematisch wird. Für umgerechnet ca. 8.-€ erhält man eine 7-day, 1,5 Gig Daten-SIM und der Preis ist wirklich heiß.

Nachtrag vom 26/01/2016:

Ich bin gerade am Korrektur lesen und ergänze dabei dies und das.

Wir haben die Daten-Tarife von „AIS“ und „dtac“ getestet, den „TRUE“-Stand haben wir nicht sofort gefunden. Wer aber unbedingt diesen Anbieter wählen möchte, der findet den Stand etwas weiter hinten in der Ankunfts-Halle. „AIS“ unterstützt wohl nur 3G, das reicht, selbst die maps können problemlos geladen werden. „dtac“ dagegen bietet G4 und dies auch wirklich überall in Bangkok, wo wir uns aufhielten. Die Verfügbarkeit des mobilen Internet ist wirklich gut, wir hatten keine Funklöcher.

 

Ein Taxi zum zu finden ist nun wirklich kein Problem, alle sind zu dieser Uhrzeit auf ein Taxi angewiesen, da die öffentlichen Verkehrsmittel Betriebspause haben, also einfach den Massen nach :-)

Die Fahrt sollte nicht mehr als 400.- THB kosten, falls der Tachometer nicht eingeschaltet wird, ist das eine wichtige Information…nur mit dem Hintergedanken, falls eben doch ein fremder Mensch hier liest;-) Achso, ein wichtiger Tip, der Taxifahrer nimmt nur Bargeld und es kommen noch 2×50 THB Maut/ Toll/ eben Gebühren dazu.

Im Hotel waren wir dann gegen halb vier und hellwach.

Zum Schluss sah es so aus, dass zwei Personen unserer kleinen Gruppe, dann doch noch schlafen gingen, meine Schwägerin und ich aber die nächsten Stunden auf dem Balkon verbrachten und erlebten, wie die Stadt erwacht…

Es ist toll zu sehen, wie es langsam heller wird, ok, dieses Naturphänomen nennt man Sonnenaufgang und einige werden sagen: „Hab ich auch schon mal gesehen.“. Aber man stelle sich vor, ein Hotel direkt am Chao Phraya mit super Ausblick, langsam dämmert es und die Geräusche werden lauter. Wir haben in der Nähe eine Moschee, hier wurde zum Morgengebet gerufen und in der Ferne hörte man ersten Baulärm (das zerstört gerade die Harmonie etwas, die ich versuche mit meiner Beschreibung zu erzeugen). Der Verkehrslärm entwickelte sich ganz langsam von einem leisen Geräusch irgendwo weit weg zu dem Lärm, der einen den ganzen Tag begleitet. Ein sonniger Tag begann, unsere von der Kälte in Peking geschwächten Körper (man verzeihe meine leichte Übertreibung) tauten langsam wieder richtig auf. Es hat wirklich lange gedauert, die Kälte komplett aus dem Körper zu bekommen, aber hier nun, mit ca. 24°C Nachttemperatur und über 30°C am Tage, war das gar kein Problem?

Ich finde es immer wieder spannend, wie man solche Extreme relativ gut wegsteckt…kurze Klamotten raus und rein in die Hitze, keine Kreislaufprobleme, nichts?

Wir haben den Tag ruhig begonnen, wenn ich zurückblicke, dann war ich seit dem 02.01. kaum in der Lage zu schlafen, davor war Silvester und die beiden Nächte danach verbuche ich jetzt einfach mal unter Ulk…zusammenfassend kann ich sagen, da war ein ziemliches Schlafdefizit und auch das wurde ohne große Ausfallerscheinungen vom Körper toleriert.. ?

Wir haben uns nach einem ruhigen Vormittag ganz in Ruhe auf den Weg gemacht. Der Plan war: Bier für den Abend zu besorgen, die Ausführung dafür benötigte viele, sehr viele Stunden und endete mit leckerstem Thai food in einem Straßenrestaurant.

Hier ein paar Eindrücke:

SAMSUNG CSC
Kleine Tempel, überall
SAMSUNG CSC
Drachen, überall…meine Tochter wäre hier im Himmel :-)
SAMSUNG CSC
Kontrast

 

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

Morgen geht es weiter…

1 Trackback / Pingback

  1. Thailand: Mobiles Internet und Taxifahren – Willkommen auf unserer Webseite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.