Beobachtungen, wie beeinflusst COVID-19 unser Familienleben? (Mai ’20)

02. Mai ’20

Unser Sohn Colin sollte am Samstag, den 09. Mai mit einer offiziellen Jugendweihe-Feierstunde in den Kreis der Erwachsenen aufgenommen werden. Alle Veranstaltungen sind abgesagt, damit auch diese Feierstunde. Wir haben vollstes Verständnis dafür, sehen aber auch, dass das ein sehr wichtiger Punkt im Leben eines jungen Menschen ist. Der Alternativtermin liegt im Oktober (wir sind uns nicht sicher, ob das realisierbar sein wird). Kurzerhand haben wir eine Überraschungsfeier für Colin vorbereitet. Heute am 02. Mai fand unsere private Jugendweihe-Feier statt. Zwar musste wir alle Events, die wir geplant hatten stornieren, aber unsere Familienfeier war vielleicht ein kleiner Ersatz…

Wegweiser…
…besserer Wegweiser… :)
… :))
auweia!

05. Mai ’20

Face-ID geht nicht mehr! In Berlin und Brandenburg besteht seit wenigen Tagen Maskenpflicht in Geschäften und Verkehrsmittel des ÖPNV. Ich stehe heute bei MediaMarkt, um etwas abzuholen und natürlich versagt die Face-ID mit meiner Gesichtsverkleidung. Habe diese vertrackte Situation durch Eingabe eines gefühlt 128-Stellen langem alphanumerischen Passwortes souverän gemeistert. Soll ich meine Face-ID updaten?

Die Maskenpflicht beinhaltet nicht, dass man sog. FFP x-Masken tragen soll, diese sind sowieso nirgends verfügbar, nein Otto-Normal-Verbraucher ist angehalten einen Mund-Nase-Schutz (MNS) zu tragen, wobei auch Bandana Tücher oder Buffs erlaubt sind. Letztere Beide habe ich probiert, aber funktioniert nicht, ist nur am Rutschen. Also greift unsere Familie zur Zeit auf den „FaceMate“ (aka: Gesichts-Kumpel), der in einer 50er Packung als Einwegmaske in unserer Veranda rumlungert, zurück.

Das ist der neue Autoschmuck, der am Spiegel rumbaumelt…
…Mike kann das auch! :)

Es gibt Menschen und derer viele, die die Bedienung einer Nähmaschine beherrschen. Kann ich nicht nachvollziehen, das sind Skills, die ich mir nie erarbeiten konnte, ich kann einen verdammten Pott aus Ton auf der Töpferscheibe herstellen und das auch im Akkord aber die Vorstellungskraft, wie irgendetwas aus Stoff zusammengefügt und mittels Garn fixiert wird, bekomme ich nicht hin. Trotzdem war ich jetzt soweit, dass ich bereit war zusammen mit dem Töchterchen und unter Zuhilfenahme einer Anleitung MNS‘ zu nähen (allerdings mit Hand). Plan gefasst, Stoff gesucht und teilweise gefunden aber komplett versagt beim Wiederfinden der Gummi-Litze, die aus dem letzten Jahrtausend! Die ist weg! Nirgends fand ich diesen grünlichen Pappeträger, wo noch der Preis in EVP angegeben ist, mit dem sorgfältig aufgewickelten Schlüppergummi in langweiligem Weiß. Ziemlich naiv dachte ich, dass ich einfach welchen im Kaufland (große Kurzwaren-Abteilung) besorgen kann, war sowieso in der Nähe und Schlüppergummi ist weder Hefe, noch Mehl und erst recht kein Klopapier. Aber, siehe da, der Artikel meines Begehrens rangiert wohl genau in der genannten Kategorie. Komplett leergeräumt das Regal! Ich wollte meinen Augen nicht trauen!

KEIN Schlüppergummi!

08. Mai ’20

Thema, wie finde ich einen tragbaren MNS ist noch nicht beendet. Inzwischen hat uns Freundschaft ausgeholfen, dort gibt es Nähmaschine, die entsprechenden Fähigkeiten für deren Bedienung, Stoff UND SCHLÜPPERGUMMI! Ich werde das Geheimnis bewahren, wer es ist, einfach der potentiellen Gefährdung wegen;) Also, wir besitzen inzwischen drei MNS-Teile in frischem Gelb. Die sind toll, Sanja nimmt sie nur noch, ich habe leider das Problem, dass meine Brille ununterbrochen beschlagen ist, obwohl ich schon ein Stück Draht in den Saum gezimmert habe. Meine Empfehlung, Bandana-Tuch einfach so tragen, als wenn man im 19. Jahrhundert im Wilden Westen eine Postkutsche überfallen möchte:) Das funtzt bei mir am Besten, rein brillentechnisch und da nicht nur ich bescheuert aussehe, fällt man wirklich nicht in der Masse auf. (Allerdings muss ich einräumen, dass mich heute auch schon eine Freundin in der Post ausgelacht hat. Ich sehe wohl wirklich schräg aus.)


09. Mai ’20

Heute ist Samstag der 9. Mai, ich bin gerade am Alex gewesen, um etwas abzuholen. Wenig los, die U-Bahn nur dürftig mit Fahrgästen gefüllt. Seit einigen Tagen gilt nun die Pflicht einen Mund-Nase-Schutz in allen Orten zu tragen, wo Social Distancing nicht realisierbar ist. Hm, ich finde das gut und halte mich daran. Heute realisiere ich, dass ca. 20% der Fahrgäste dies nicht befolgen. Damit meine ich jetzt nicht die Fahrgäste, die in einem fast leeren Zug den MNS runterziehen, um besser Luft zu bekommen oder nicht mit permanent beschlagenen Brillengläsern lesen zu wollen, ca. jeder Fünfte hat nichts, womit er dieser Vorschrift Folge leisten könnte, sichtbar dabei. Ist das Ignoranz? Ich habe in meinen letzten Posts über eine nette Stimmung und Freundlichkeit unter den Menschen geschrieben, das fiel mir im April wirklich auf. Langsam scheint die Stimmung aber zu kippen. Ich vergleiche nicht die Umgangsweisen der Menschen in unserem behütetem Vorort, diese Beobachtungen stammen eigentlich immer aus Berlin.

Es finden regelmäßig sog. Hygiene-Demos in Berlin-Mitte statt. Hier treffen sich Alu-Hüte, Verschwörungstheoretiker, Ignoranten (o.k., das ist jetzt mit Wertung) und die AFD hat diese Treffen auch für sich entdeckt. In meiner Umgebung hatte ich auch schon direkt und indirekt Kontakt zu Alu-Hüten, nur zwei aber es schockiert mich immer, wenn Menschen, die eine vernünftige Schulbildung genossen haben mit dermaßen krusen Gedanken ankommen. Jeder kann eine eigene Meinung haben, aber wenn es dermaßen haarsträubend daherkommt, was da ausgesprochen wird, dann kann ich dafür so absolut gar kein bisschen Toleranz aufbringen!

Ich sitze noch in der U-Bahn von Alexanderplatz nach Hönow, meine Zahl von vorhin möchte ich korrigieren, es sind jetzt bestimmt 25%, die ohne MNS in der Bahn unterwegs sind, ist das bezirksabhängig, eben wo die Bahn gerade durchfährt? Die Alten nicht, die haben einen MNS, um andere zu schützen, was anderes kann das Teil ja auch gar nicht, nein die Jungen, bis Mittelalten haben kein Einsehen! Das ist egoistisch. Die die gefährdet sind verhalten sich korrekt, um andere nicht anzustecken, den Jungen, Gesunden scheint es schnuppe zu sein! Ich bin enttäuscht!

In der S-Bahn gefunden
Ziemlich leer! Eigentlich ist es Samstags Vormittag nicht immer möglich einen Sitzplatz zu ergattern…

Zurück zu dem, was ich eigentlich schreiben wollte:

Etwas wehmühtig war mir heute am Alex. Colin hätte heute seine offizielle Jugendweihe gehabt. Gegen Mittag sollte in Neuenhagen die Feierstunde stattfinden und wir hatten alles vorbereitet, um ein unvergessliches Erlebnis daraus zu machen. Am Freitag, also gestern wollten wir als Familie im ParkInn auf dem Alexanderplatz in eine Sky-Suite einchecken. Hammermäßiger Ausblick zum Fernsehturm. Mit Sanja haben wir das vor zwei Jahren ähnlich gemacht. Abends kann man super auf der Dachterrasse sitzen und mit dem nun „erwachsenen“ Kind das erste Bier genießen. Sagar das Wetter hätte mitgespielt. Es wäre ein tolles Wochenende geworden. Vom Freitag zum Samstag ins ParkInn, mit der S-Bahn zur Feierstunde nach Neuenhagen, danach wieder zum Alex, lecker Essen, ein Escape Room hatten wir auf dem Plan, abends die Spätvorstellung im Cubix und man braucht gegen 2°° Uhr früh nur den Alex zu queren und ist schon im Hotel. Hier eine zweite Nacht um die Sache dann am Sonntag mit einem tollen Frühstück abzuschließen. Alles war geplant, nachdem es bei Sanja so ein Erfolg war. Gerade heute bin ich hier und es wird mir bewußt, dass das leider nicht stattfinden kann. Komisches Gefühl, das trifft mich jetzt richtig. Es ist einfach ein wichtiges Ereignis im Leben der Kids und wir haben immer versucht tolle Familienereignisse draus zu machen. Wirklich schade!

Alex, leer!
Ganz da oben hätten wir ein Zimmer gehabt:( (Das Foto habe ich schon vor 2 Tagen aufgenommen, heute herrschte den ganzen Tag strahlender Sonnenschein.)

Hier noch ein Eindruck vom U-Bahnhof:

Leer, wie überall.
Gleicher Durchgang, andere Seite.

Unsere Tochter besucht weiter das Gymnasium 2 bis 3 Mal die Woche. Es wird weiter nach regulärem Stundenplan unterrichtet, so dass sie diese Woche, also die beiden erwähnten Tage genau 2 Stunden Mathe, als Prüfungsvorbereitung hatte und eine Stunde Englisch bei einer neuen Lehrerin, die sich nicht mit der anderen Vertretung aus letzter Woche abgesprochen hatte. Demzufolge wurde die gelöste Beispiel-Prüfung nicht besprochen, konnte nicht kontrolliert werden und auch sonst waren diese 45 Minuten so gestaltet, dass Schüler, die auf die Prüfungsvorbereitung angewiesen sind echt „in dier Röhre gucken“.

Dafür wurde meiner Tochter angekreidet, dass sie nicht zum Sportunterricht in Stunde 7 und 8 geblieben ist. Sanja ist das gesamte Schuljahr sportbefreit, so dass ich ihr sagte, es sei wirklich nicht sinnvoll, sich 2x 45 Minuten anzuschauen, wie eine halbe Schulklasse Weitsprung macht. Das war jetzt eine Ansage aus dem Elternbereich, womit unserer Lehrerin nicht einverstanden ist. Wir haben es natürlich nett kommuniziert.

Die Grundlage hat uns das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport in die Hand gegeben. Hier wurde folgendes beschlossen:

Kein Schulsport! Erst recht keiner mit Sportbefreiung. Ich bin gespannt, wie es weitergeht…


24. Mai ’20

Tja, wie hat es sich entwickelt? Die konkrete Aussage, nach Nachfrage, war, dass auf Grund einer eMail Sportunterricht durchgeführt wird. Keine weitere Information, nur die, dass eine Mail diese Tür geöffnet hätte. Unsere Tochter nimmt nicht am Sportunterricht teil. Das BMJS hat Eltern für bestimmte Situationen ein Entscheidungsrecht eingeräumt.

Anderes Thema, die Einschränkungen wurden bzw. werden weiter aufgehoben. Mike und ich waren für zwei Nächte in Rheinland Pfalz, Familie besuchen und ein begonnenes Bau-Projekt fortsetzen. Kein Kontakt zu Fremden, alle noch bestehenden Regeln befolgt, unter diesen Auflagen ist das Besuchen anderer Orte gefahrlos möglich.

Das nun aber so viel über Urlaubsreisen ins Ausland für die bevorstehenden Sommerferien in den Medien gesprochen wird, sehe ich umstritten. Flüge zu verschiedenen Reisezielen werden geplant und zum 15.06. sollen die Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes außer Kraft gesetzt werden, das kann doch nicht der richtige Weg sein. Gerne würde ich mich eines besseren belehren lassen!

:)
Pflanzen-Kölle, bitte Hände desinfizieren

By the way: Face-ID ist immer noch kaputt;) Ich habe versucht eine zusätzliche ID zu hinterlegen, das ist vorgesehen, leider weigert sich das iPhone, ein vermummtes Gesicht einzulesen…mal schauen, ob ein Update dies beinhaltet…

Hier noch ein paar Eindrücke, die ich in RLP fotografiert habe:

Was alles knapp werden kann…
Die Absperrung mit den „Hachi“-Bierkästen finde ich ziemlich gelungen.
Nochmal:)

xxx