04. Februar ’19 Chicago im Winter (II)

Sanja plant diesen Aufenthalt, ich mische mich nur mit Vorschlägen ein, wie lass uns kurz runter zum Lake Michigan laufen, um zu sehen, wie er zugefroren aussieht, ehe der Spuk vorbei ist. Gestern hatten wir über 10°C und in der Nacht ist die Temperatur nicht unter 9°C „abgekühlt“. Wir haben gestern früh Fotos am Lake Michigan gemacht, ehe wir zum Frühstück zum IHOP gefahren sind, was danach kam, war genau im Sinne meiner leicht lesesüchtigen Tochter. Ein mehrstündiger Stopp bei Barnes and Noble! Sie verschwand in den Bücherregalen und ward nicht mehr gesehen. Irgendwann erschien sie mit einem Stapel Bücher und fand mich im Starbucks (jeder B&N hat einen), wo ich einen Tisch okkupiert hatte, denn ich wusste, was jetzt kam. Dieser Tisch fungierte ab sofort als Headquarter Bücher herschleppen, probelesen, schön finden, sich darin verlieben, grübeln, für welches man sich entscheidet (wir reisen nur mit Handgepäck)…dies währte einige Stunden und Sanja war im Himmel. Unser erster kompletter Tag war nicht unbedingt der Bewunderung der Stadt gewidmet, aber meine Tochter war glücklich.  Trotzdem ließen wir uns abends noch etwas durch Downtown treiben mit der Aufgabe der Nahrungssuche. Entschieden haben wir und für Chipotle, Empfehlung, wer auf Burritos und solch Zeug steht. Echt lecker!

Nebel
Lake Michigan, do not dive;)
Lake Michigan
Lake Michigan
Lake Michigan

Dies war unsere zweite Nacht hier, theoretisch hätten wir durschlafen können, da es keinen Feueralarm gab (siehe Post zuvor), wenn sich nicht im Nachbarzimmer ein verbales Ehedrama abgespielt hätte. Irgendwann gab es aber Ruhe und zum Glück wohl keine Toten (oder weswegen wurde es ruhig?)…

Seit dem Feueralarm hatten wir erst Probleme mit dem Wasser, dass gar keins mehr kam, dann gab es Wasser, aber nur Kaltes und seit heute früh gibt es wieder gar kein Wasser mehr. Ich habe mehrmals an der Rezeption vorgesprochen und immer arbeiten sie gerade daran. Kommunikation scheint hier nicht üblich zu sein, denn, dass es gar keine Hinweise der Angestellten gibt ist etwas befremdlich. Heute nun bin ich im vorbeigehen zur Dame und fragte mal wieder nach, denn das geht ja wohl gar nicht, so ganz ohne Wasser. Es zeigt sich, dass die Angestellten hier nur zur Schlüsselausgabe und andere Aufgaben auf dieser Ebene geschult sind. Meine Beschwerde wurde nun an das Management weitergeleitet, ich bin gespannt!

Früh um 7°° Uhr ist eine gute Zeit, um Fotos am Cloud Gate zu machen. Es ist wirklich ganz dicht an unserer Unterkunft und genau das entschädigt für alles….

Hier ein paar Aufnahmen, einfach ohne Kommentar:

Ich werde heute Abend bestimmt weiterschreiben….

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.