Dezember 2012, ein paar vorweihnachtliche Tage in New York City

SAMSUNG CSC

Nachdem wir die Betreuung unserer Kinder (ganz großen Dank an den Opa und die Tante) organisiert hatten, konnten wir uns ruhigen Gewissens einige Tage davon machen:-)
Günstige Tickets lagen schon seit dem Frühjahr im Schrank, unser Ziel war New York City.
Am Sonntag, 16.12.2012 saßen wir gegen 6:00 Uhr in der S-Bahn. Das der ÖPNV in Berlin nicht 100%ig zuverlässig funktioniert ist auch bekannt. Eine kleine Zeitreserve war eingeplant. Wie erwartet gab es kleine Komplikationen, aber wenn man Berlin erst mal erreicht hat, kommt man auch von A nach B (es gibt immer einen alternativen Weg). Am Airport war es relativ voll, ich bin aber immer wieder fasziniert, wie TXL es schafft fast alle Flieger pünktlich abzufertigen…seit nunmehr einem halben Jahr sollte TXL geschlossen sein…
Wir hatten einen Direktflug nach EWR (Newark, NJ). Zum ersten Mal war ich in einem so eng bestuhlten Flugzeug (Lufthansa), sagen wir es so, es war kuschelig….ausreichend Filmmaterial auf dem Tablet ließ die Zeit aber relativ zügig vorbeigehen.

Ein nächstes kleines Hindernis wartete auf uns in Newark, die Immigration war kein Problem und auch unser Gepäck kam komplett und ohne Schäden an, nein unser Mietwagen war das Problem. Über einen Vermittler hatten wir das Auto in Deutschland gebucht und bezahlt, dann einige Tage vor Abreise erhielten wir die Nachricht, dass wir uns nun bei HERTZ zu melden hätten. Das ist ja ein recht großer Laden, aber die konnten unsere Buchungsdaten nicht in ihr System eingeben…das Ganze dauerte ca. 3 Stunden. Zum Schluß hatten wir ein Micro-Car (wußte gar nicht, das es soetwas in den USA gibt). Aber dieses Auto sollte uns ja auch nur Beweglichkeit in New Jersey ermöglichen.

Wer nach NYC möchte und nicht unbedingt in der Stadt übernachten muß, dem sei empfohlen, eine Übernachtung in New Jersey zu wählen. Wir haben es so gemacht, ca. 10 Minuten Fußweg von unserem Motel entfernt fährt der Hispanic-bus. Dieser bringt einen für $ 3.- zum Port Authority bus terminal. Das war unsere Vorgehensweise, diese hatte sich auch schon 2011 bewährt.
In NYC haben wir uns einfach nur treiben lassen, hier geguckt, dort einen Kaffee getrunken etc. Das Wetter war durchwachsen, kein Schnee, dafür hin und wieder Regen, aber wir haben das Beste daraus gemacht.
Hier folgen ein paar Aufnahmen aus dieser tollen Stadt:

2012-Dezember1
Central Park
2012-Dezember2
Central Park

 

 

2012-Dezember3
Schulbus
2012-Dezember5
ONE World Trade Center, noch im Bau
2012-DFezember4
Ground Zero, Baustelle
2012-Dezember6
Ground Zero, North Pool

An der südlichen Spitze Manhattans waren noch die Nachwirkungen von Hurrican Sandy zu sehen. Einige Straßenzüge waren leergezogen (Geschäftshäuser) und überall waren Anlagen zum Trocknen der Gebäude aufgebaut.

2012-Dezember7
Manhattan, Baumaßnahmen nach „Sandy“
2012-Dezember8
Trockenlegen

SAMSUNG CSC

Die R-Line der Subway fuhr gerade mal seit einem Tag wieder. Das Gleisbett hatte noch eine merkwürdig Farbe, die verriet, dass hier alles unter Wasser stand und die Rolltreppe war noch nicht in Betrieb, aber das war alles—eine echte Leistung, dass kaum noch etwas von den Schäden die Sandy angerichtet hat zu sehen war.

Am 22.12. flogen wir abends wieder gen Germany, es waren sehr schöne Tage…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.