Fr., 01.01.2021 [53. KW]

Wir können es nicht lassen! Meine Schwester ist bei uns und ich habe ihr von unserem Ausflug mit den e-Scooter in die Berliner City erzählt. Sofort stand die Entscheidung, das wird wiederholt. In der Silvesternacht fand am Brandenburger Tor eine digitale Silvesterfeier statt, hier, wo sonst tausende von Besuchern den Jahreswechsel feiern, waren diesmal zwei Bühnen aufgebaut, von welchen aus ohne direktes Publikum diese Veranstaltung moderiert wurde. Meine ganz persönliche Meinung (wir haben von zu Hause vielleicht die letzten 60 Minuten bis zum Jahreswechsel verfolgt) oh, man, war das schlecht. Johannes B. Kerner, war eigentlich so drauf wie immer, nur etwas älter und bestimmt nicht die beste Wahl. Aber die Dame an seiner Seiten (’ne Schauspielerin, deren Namen ich leider nicht mehr parat habe) die war soooo schlecht. Warum wählt das Deutsche Fernsehen für solche Events nicht Entertainer, die in der Lage sind, mit der Situation umzugehen? Und die haben wir bestimmt. Aber, was da, zäh wie Kaugummi rüberkam geht gar nicht!!! Wir haben es überlebt und ich hoffe, dass es nicht archiviert wird, sondern das wir es einfach vergessen können.

Sehr früh morgens haben wir uns auf die Socken gemacht. Startpunkt in Berlin war wieder der Hauptbahnhof und um dort hin zu kommen wählten wir den schon bewährten Weg, eine Fahrt mit der U5. War ja alles schon geprobt und lief diesmal auch gut. Es war saukalt und wir waren definitiv nicht ausgeschlafen, trotzdem war es ein guter Trip. Entlang am Bundeskanzleramt, dem Paul-Löbe-Haus und weiter zum Reichstag. Das gesamte Areal war verlassen. Ich bin sicher, dass wir überwacht wurden, das möchte an diesen wichtigen Punkten eine Stadt auch sein, aber wir haben Niemanden gesehen…

„Berlin tief verbunden“ 🙂 U5 [@Hönow]

Ich poste einfach ein paar Eindrücke. Eigentlich war es zu kalt, um das iPhone ständig aus der Jackentasche zu fummeln um Fotos zu machen, ja…und eigentlich hätte ich viel mehr machen sollen!!!

Bundeskanzleramt mit Moltkebrücke

Blick Richtung Futurium

Hinder dem Brandenburger Tor wurden gerade die Bühnen abgebaut, deshalb ist alles hell erleuchtet. Vor dem Tor, Limosinen sauber aufgereiht…

Es ist schon cool, wenn man in einer Millionenstadt wie Berlin, auf einer der wichtigsten Straßen fast alleine unterwegs ist. Wir fuhren mit den e-Scootern auf der Straße gen Alex und es war Niemand da!

Under den Linden, mit Blick zum Brandenburger Tor

Gesehen am Humboldt-Forum 😉

2021 ist nun schon ein paar Stunden alt und es muss einfach besser werden, dieses 2021!

1 Kommentar

  1. […] Am Neujahrstag sind wir beide früh mit unseren e-Scootern durch ein fast menschenleeres Berliner Zentrum gefahren. Ein spannendes Erlebnis für meine Schswester, die ebenfalls hier in der Ost-Berliner City aufgewachsen ist. LINK […]

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.