High School Year USA, Auto-Überführung D -> USA

17. Februar 2020

Meine Planung lässt mich natürlich auch über die Mobilität vor Ort nachdenken.

Es gibt die Möglichkeit ein privates Auto in die USA zu überführen. Hieran sind Bedingungen geknüpft. Um das Fahrzeug zollfrei einzuführen, darf es sich max bis 365 Tage in den Staaten befinden und MUSS dann wieder ausgeführt werden. Verkaufen ist nicht. Verschrotten eventuell, irgendwie sollte man das nachweisen können. Momentan fehlen mir hier die Informationen.

Wir spielen mit dem Gedanken, unseren VW Polo mit rüber zu nehmen. Zur Zeit lasse ich mir gerade Angebote für die Verschiffung machen und werde diesen Bericht entsprechend der neu erhaltenen Informationen ergänzen.

Organisieren muss der Fahrzeughalter eine Haftpflichtversicherung für die Staaten, da unsere nicht vor Ort gilt. Die Einreiseformalitäten werden wohl von der Verschiffungs-Firma organisiert, außer der EPA, um diese muss ich mich kümmern. Das eingeführte Auto wird von der US Environmental Protection Agency begutachtet, erst danach dart es auf die Straße. Auch hierzu: sobald ich mehr erfahren habe, hinterlege ich es hier.

https://www.epa.gov

Ich habe heute ein Angebot bekommen, über welches ich später noch schreiben werde. Was ich aber schon posten kann, ist das Dokument der EPA, welches ich auf deren Seite gefunden habe: EPA Import Requirements (siehe Seite 10).

Langsam nimmt es Formen an…zumindest erhalten wir immer mehr Informationen.


Update: 11. März 2020

Es tun sich weitere Schwierigkeiten auf, naja, vielleicht nicht unbedingt Schwierigkeiten, aber Hürden gibt es derer einige.

Die deutsche Auto-Haftpflichtversicherung muss bestehen bleiben, es gibt in Ausnahmefällen Kulanz-Regelungen, dass ein entsprechender Vertrag stillgelegt oder pausiert werden kann, aber das ist wohl eher die Ausnahme (unsere Versicherung bietet es nicht an). Des weiteren findet man Empfehlungen, sich die unfallfreien Jahre für die Versicherung in den USA bestätigen zu lassen. Dieses Dokument stellt allerdings die Kfz-Stelle aus und nur dann, wenn das Auto abgemeldet wird (genau das will ich ja nicht). Ich werde weiter recherchieren…


Update: 27. April 2020

Da unser Vorhaben nicht wie geplant starten kann (siehe hier) … kann ich auch nicht weiter recherchieren. Alle Planungen gestalten sich vage.

Ich habe einige Informationen zum Verschiffen von Privat-PKW in die USA herausgearbeitet. Sicher werde ich diesen Bericht entsprechend ergänzen, dies kann aber noch etwas dauern.


Update: 16. Juni 2020

Leider entspannt sich die gesundheitliche Situation nicht wirklich in der Welt. Alles liegt auf Eis. Keine Planungen, nichts. Niemand hat eine Idee, wie es sich weiter entwickeln wird. Sollte eine erneute Planung meinerseits starten, dann schreibe ich bestimmt weiter über alles, was ich in Erfahrung bringen kann, um ein Auto zu überführen oder was sonst noch alles von unserer Familie als möglich eingestuft und wahrscheinlich auch realisiert werden kann.

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.