USA: One-way-fee, Car-Rental (2012)

Excerpt:

[…] Am 07.07. stand noch ein Autotausch an… Durch diese Tauschaktionen spart man eine Menge Geld, da man bei bestimmten Vermietstationen keinen one-way-fee zahlen muß (und das sind schon mal einige viele Dollars). Zur genaueren Erklärung: wir haben das Auto in Washington State übernommen und der Vermieter bietet eine One-Way-Miete zwischen Washington und Kalifornien. Der gleiche Vermieter bietet auch zwischen Kalifornien und Nevada diesen Tarif an, nicht aber zwischen Washington und Nevada. Das ist schon ein bisschen schräg und wir haben ein geputztes vollgetanktes Auto übernommen, nur weil es die Regeln so wollen. Wir mußten also am 07.07.2012 abends am Flughafen San Francisco sein. Kein Problem. […]

Es lohnt sich also genau zu recherchieren, Autovermieter zu vergleichen und einen eventuellen Autotausch einzuplanen. Grundsätzlich sollte man immer von Deutschland aus mieten und auch nicht überrascht sein, wenn man bei Autoübernahme erklärt bekommt, dass man noch alle möglichen Versicherungen abschließen muss(!). Diese sind bei Miete von Deutschland aus immer enthalten, also keinen Bären aufbinden lassen, lieber, um sich selber zu beruhigen die Vertragsunterlagen erneut prüfen und dann vehement den Kauf zusätzlicher Leistungen ablehnen.

 

Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.