02. November ’16 Hong Kong 3.0, Wie und wo man hier ein Chinaphone kauft

Unser Sohn…der kleine Kerl, hat ein iPhone5 (was die Kids heute eben so brauchen!) bei welchem der Akku in den ketzten Zügen liegt. Ein Akkutausch bei einem 5er ist nun wirklich kein großer Aufwand, wir haben das schon einige Male gemacht, aber so ein Kind hat es drauf, seinen Ellis zu verklickern, dass da ein anderes Smartphone angezeigt ist. Die kleinen Kerle zocken ja auch auf den Dingern rum und nun ist das Display des 5ers nicht wirklich groß. Colin hat dies ganz vorsichtig bei Mama kommuniziert — oh, kann die weich sein, ich habe meine Recherche begonnen. Damit war Papa im Boot. Der Sohn hat hin und wieder eingestreut, dass das Akku schon wieder leer sei, so wurde dieses Thema zum Dauerthema, da bedingt durch das Akku der Sohn ja auch gar nicht mehr erreichbar war :)) Der Strom reicht genau um das Spiel der Begierde fertigzuspielen, aber nicht, um erreichbar zu sein.

Nun hatten wir ja diesen Hong Kong – Shenzhen – Trip schon geplant und es war auch nicht mehr lange hin. Ich hatte meine Recherche-Ergebisse im Gepäck und wir haben in Hong Kong etwas herumgeschaut. In den Elektronikläden fanden wir nicht wirklich das ultimative Schnäppchen, also planten wir diese Suche auf Shenzhen auszuweiten.
Auch hier wurden wir nicht fündig, das Problem ist, dass man mit Englisch nicht ausreichend weit kommt. Es sprechen wirklich sehr wenige eine Fremdsprache, eigentlich nur in den teuren Hotels an der Rezeption. Die Marken, die es auch in Deutschland gibt, waren preislich nicht interessant und die bei uns liebevoll „Chinaphone“ genannten Geräte konnten wir, wegen des fehlenden Internets, nicht ausreichend recherchieren. Natürlich hatte ich zu Hause schon über „XIAOMI“ gelesen, auch gute Bewertungen, aber wenn hier plötzlich andere Modelle auftauchen, dann wird es schwierig. So sollte man bei diesen Smartphones schauen, ob man auf das LTE Band 20 verzichten kann (haben die manchmal nicht), manche Geräte laufen nur auf Englisch und Chinesisch, müssen also gerootet werden…alles Informationen, die wir brauchten, aber nicht vor Ort recherchieren konnten.

Zurück in Hong Kong, ließ dieses nicht beendete Projekt dem Vater des Kindes keine Ruhe. Und wirklich, er fand eine Möglichkeit, die einfach nur toll ist.

XIAOMI hat in Hong Kong einen Store. Wir hatten ein Gerät im Auge, welches wir uns hier genauer anschauen wollten, aber erst mal zum Store. Dieser liegt in Mong Kok in der Nathan Road 601. Das Gebäude (Hollywood Plaza) das hier steht, sieht aus wie eine Shopping Mall, aber der gesuchte Store liegt in Etage 20(!). Das war keine Fehlinfo, wir sind mit dem Fahrstuhl in diese Etage gefahren und hier war wirklich ein Store. Von der Aufmachung einem Apple Store nachempfunden, kleiner, als dieser, alles in weiß gehalten, mit großen hellen Holztischen in der Mitte. Großen projizierten Produkt-Bildern an den Wänden und Beratern, die entsprechende Shirts trugen. Uns drängte sich der Eindruck auf, aber nur ganz schwach, dass hier wirklich ein Apple Store kopiert wurde?…Um es kurz zu machen, wir fanden ein Smartphone, welches wir zuvor noch nicht recherchiert hatten, da es unseren Informationen erst in ein paar Tagen auf dem Markt kommen sollte. Egal, hier wurde Engisch gesprochen, wir konnten Fragen stellen, waren online, konnten hier nochmal alles recherchieren, so war uns z.B. die verbaute CPU bis dato noch unbekannt. Wir haben ein Phone gekauft, zu einem fairen Preis, die Hardware sieht super aus.
Hier folgen noch ein paar Fotos:

img_0653
20. Etage
img_0652
Store
img_0689
Das Objekt der Begierde
img_8462
Umgerechnet ca. 179.-€
img_0686
Unboxing :)
img_0687
Freude
img_0688
Erste Kontaktaufnahme

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.