Yuma, AZ und die Imperial Dunes

Als erstes möchte ich auf das eingehen, womit ich den gestrigen Post beendet haben. Es gab einen Sturm in Yuma. Ziemlich stark, und zwar dermaßen Stark, dass er das halbe Dach des HoJo (Howard Johnson by Whyndham) abgedeckt hat. Wir haben unterwegs in Yuma noch andere Schäden besehen, so auch eine Halle, bei der eine Giebelseite eingedrückt, das Blech regelrecht zerrissen und Stahlträger verbogen waren. Echt krass. Dieser Sturm ist wohl gerade mal zwei Wochen her, das erklärt auch, warum die Aufräumarbeiten noch nicht beendet sind.

Yuma hat tolles Wetter, es ist immer noch die Stadt mit den meisten Sonnenstunden weltweit und der Pool war auch nicht in der Winterpause. Wir haben drei Nächte gebucht, das Motel fetzt, man kann am Pool sitzen, der ist bis Mitternacht geöffnet (endlich mal eine sumisaco-freundliche Zeit!). Wir genossen das Wetter, die Ruhe, zeigten den Kids ein bisschen die Stadt, nicht ganz so spektakulär, wir sind aber trotzdem gerne hier. Cool sind die Imperial Dunes, ca. eine halbe Autostunde westlich Yumas. Ich schrieb darüber schon, als wir im Mai hier waren (LINK). Unsere Planung enthielt eigentlich Quadfahren im Herber Dunes State Park, in der Nähe Calexicos, mussten wir canceln…und wieder ist Sanja der Grund;) An unserem zweiten Tag hier, es war windig, fast stürmisch, sind wir zu den Imperial Dunes. Vielleicht war das Wetter nur suboptimal, wir wurden leicht gesandstrahlt…

Direkt hinter AZ-CA-Stateline haben wir eine verlassene Siedlung entdecket…
Hier liegt nur etwas Kram herum…
Wasserturm, wobei das Schild am Boden doch echt cool kommt
Stürmisch!
Die sind echt damit beschäftigt den Sand vom Kanal fernzuhalten (Sysiphus?)
WIND!!!
Diese Bild wirkt ziemlich surreal!
Border Patro, auch in den Dunes unterwegs
Mit dem Neuzuwachs! (Die Viecher!)
Windböen mit bis zu 50m/ph

Die Dunes waren fast menschenleer und wir hielten es auch nicht lange aus, es war trotzdem cool. Morgen, wenn wir gen Westen fahren, werden wir hier nochmal anhalten…

Imperial Dunes bei besserem Wetter:

MiSa und Co
nochmal
Dunes
Mike und Colin (im großen Buddelkasten)